Wir empfehlen Ihnen unseren Online-Shop nicht mehr mit dem Internet Explorer 11 zu besuchen. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.
Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

Modische Sakkos für Herren: die strategische Antwort für Ihren Anlass.

Es gab eine Zeit, da trugen Herren ihre Sakkos ausschließlich zu klassischen Schurwollhosen. Doch mit dem Wunsch nach Individualität und dem einhergehenden Baukastensakko sind die Schnitte lässiger und moderner geworden – oft auch nur mit leichtesten Einlagen für eine korrekte Sportlichkeit.

Ob imposante Muster, auffällige Strukturen oder elegant kariert: Bei Mey & Edlich finden Sie eine kuratierte Auswahl an außergewöhnlichen Sakkos für Herren. Ausgewählte Materialien runden Ihr Sakko schließlich ab und verleihen ihm einen natürlichen und lebendigen Charakter.

Im Business treten Sakkos für Herren meist noch immer pflichtbewusst im Anzug auf: mal mit Hemd, mal mit Krawatte oder edlem Einstecktuch in der Brusttasche. Am Wochenende in jedem Fall ohne. Entdecken Sie jetzt die Herren-Sakkos von Mey & Edlich und namhaften Marken wie Baldessarini, STILKRAFT und Luis Trenker.

Sakkos für Herren in ausgefallenen Designs – das Jackett für Ihren Anlass.

Ein gut gemachtes Sakko schlägt die Brücke zu Hemd, Rollkragenpullover und Shirt, die jeweils stilvoll unter dem Reverskragen des Sakkos hervorblitzen. In einem Sakko erleben Sie ehrwürdige Momente: von privaten bis zu beruflichen Meilensteinen. Damit Sie das Sakko auch ganzjährig und zu Ihrem Anlass tragen können, haben Konfektionäre das Kleidungsstück durch clevere Eingriffe in Sachen Temperatur, Bequemlichkeit und Ausstrahlung modisch weiterentwickelt. Bei Mey & Edlich finden Sie vielfältige Männer-Sakkos, mit denen Sie die richtige Balance zwischen Anzug- und Freizeitsakko finden.

Freizeitsakkos.

Mit einem Freizeitsakko kommen Sie sportlich-elegant durch den Alltag: Ob beim Bummel durch die City, dem abendlichen Kinobesuch oder den alltäglichen Erledigungen. In Sachen Schnitt und Design kann das Freizeitsakko vielfältig auftreten und sich deutlich vom klassischen Sakko absetzen. So kommt es meist als Ein- oder Zweireiher daher und weist auch mal mehr als zwei Knöpfe auf. Einige Modelle lassen sich sogar bis zum Kragen zuknöpfen. Auch der sonst typische Reverskragen kann durch einen Stehkragen ersetzt, die aufgesetzte Brusttasche komplett weggelassen werden.

Da das Freizeitsakko ganzjährig getragen wird, kommen hier vielfältige Stoffe wie Baumwolle, Leinen oder Cord zum Einsatz, die für den optimalen Komfort sorgen. Synthetische Fasern wie Elasthan und Viskose liefern mehr Bewegungsfreiheit – bereits in geringen Anteilen beigemischt, entfalten sie ihre gesamte Wirkungskraft. Jeans , Shirt und bequeme Sneaker passen zum Freizeitsakko gut.

Businesssakkos.

Im Businesssakko wird verhandelt, vertagt und versichert. Damit Sie Ihren Geschäftspartnern gegenüber souverän auftreten, ist die Wahl des Businesssakkos entscheidend. Klassischerweise gibt es das einreihige Businesssakko in Kombination mit stoffgleicher Weste und Hose als vollständigen Anzug zu kaufen. Doch die Individualität in der Mode hat sich ausgeweitet.

Bei Mey & Edlich erhalten Sie Sakko und Hose in unterschiedlichen Größen passend zueinander, damit Sie sich Ihren Anzug fürs Business individuell zusammenstellen – ganz nach dem Prinzip Baukasten. Der beliebteste Stoff fürs Businesssakko ist Schurwolle. Es kontrolliert den Austausch zwischen Körperwärme und Außentemperatur und transportiert Feuchtigkeit, sodass Sie an warmen Tagen nicht ins Schwitzen geraten, an kalten die Wärme am Körper behalten.

Für einen Stilbruch kombinieren Sie Ihr Baukastensakko mit einer Anzughose , die Sie farblich kontrastiert wählen. Auf Hochglanz polierte Budapester und eine Aktentasche aus hochwertigem Leder sind in jedem Fall die ideale Ergänzung für Ihr smartes Business-Outfit. Der Revers des Businesssakkos trägt genau die richtige Länge, um auch stehend zugeknöpft den richtigen Anteil Ihres Hemdes oder auch Krawatte oder Schleife zu sehen.

Cordsakkos.

Der Cordsakko für Herren hat immer etwas Entspanntes. Geprägt von einer gegensätzlichen Mischung aus klassischer Eleganz und robustem Charme, kommt das Cordsakko richtig gut an. Und zwar bei Männern, die ihr Sakko rustikal und lässig bevorzugen. Das Sakko weist dank der Cord-typischen breiten Rippen eine samtige Haptik und ausgefallene Optik auf und überzeugt durch wärmende, robuste und schmutzresistente Materialeigenschaften.

So tragen Sie das Sakko im Herbst auch gern als Jackenersatz und kombinieren es vielfältig je nach Stil und Anlass. Ton-in-Ton mit passender Cordhose wirkt Ihr Look besonders ausdrucksstark und einzigartig. Abrunden können Sie Ihn mit einem Rollkragenpullover und derben Boots .

Tweedsakkos.

Ein Tweedsakko wärmt, es hält Wind ab, knittert kaum und bei Bedarf ersetzt es auch mal die Jacke. Bei Tweed ist die Herkunft wichtig, die besten stammen noch immer aus den Highlands, wo es einst von schottischen Arbeitenden getragen wird. Kernig, robust und britisch. Damit es gut aussieht und nicht wie aus dem letzten Jahrhundert, ist bei einem Tweedjackett die Kombination wichtig.

Kombinieren Sie Ihr Tweedsakko in Anlehnung an das ikonische Schottenmuster mit Flanellhemd und Bundfaltenhose in ordentlich gearbeitetem Karomuster. Dazu passen Halbschuhe aus Velours und gemusterte Socken , die stilvoll unter Ihrer hochgekrempelten Hose hervorblitzen.

Leinensakkos.

Wenn die Temperaturen die 20-Grad-Marke erreichen, hat das Leinensakko seinen großen Auftritt. Während andere Männer Ihr Sakko ablegen, ist das Sakko mit hohem Leinenanteil leicht, aber korrekt, mit den gewollten, sanften Knittern. Damit das Sakko richtig luftig ist, verzichten die meisten auf steife Einlagen und verfügen bloß über ein Halbfutter zum einfachen Hineinschlüpfen.

Im Zusammenspiel mit Baumwolle entsteht ein cleverer Leinen-Baumwoll-Mix – ein robustes Gewebe mit festem Griff für den angenehmen Sitz. Nur wenige Konfektionäre trauen sich an das edle Material heran. Der deutsche Designer hannes roether ist so einer. So setzt er bei seinen Leinensakkos auf pures Leinen.

T-Shirt und Leinenhose passen gut zum Leinensakko. Bequeme Slipper, eine Sonnenbrille und Brusttasche runden Ihren Look ab, der von südlichem Flair und mediterraner Entspanntheit erzählt.

Ausgefallene Sakkos für Herren, die bestens sitzen: Passformen und Größen.

Da Körperbauten wie -größen vielfältig sind, finden Sie bei Mey & Edlich Sakkos in kurzen, normalen und langen Größen. Die passende Größe ermitteln Sie mit unserem Größenberater oder werfen alternativ einen Blick auf das Größenetikett einer Ihrer gut sitzenden Jacken. Nachdem Sie Ihre Größe gefunden haben, kommt es auf den passgenauen Sitz an. Ihnen stehen wahlweise Sakkos im Regular Fit und Slim Fit zur Verfügung:

  • Regular Fit: Das Regular Fit-Sakko unterliegt einem lockeren Schnitt und weist nur eine minimale Taillierung auf. Die Passform erkennen Sie an der Rückenpartie, da die Nähte hier relativ gerade verlaufen. Sakkos im Regular Fit sind ideal für Männer, die es gerne etwas entspannter mögen.
  • Slim Fit: Das Slim Fit-Sakko sitzt im Vergleich etwas schmaler und taillierter. Der Konfektionär achtet darauf, dass die Teilungsnähte enger verlaufen. Er verwendet weniger Stoff, was eine schön anliegende Linie bildet. Sakkos für Herren im Slim Fit sind die richtige Wahl, wenn Sie Ihre Kleidung gern körpernah tragen.

Gefüttert oder ungefüttert: die korrekte Machart des Sakkos für Herren.

Wurden früher Herren-Sakkos oft mit Einlagen, Polstern und schweren Futtern vernäht, ist heute die Wahl vielfältiger. Wenn nichts dergleichen eingearbeitet wird, spricht der Konfektionär von unkonstruiert – also ungefüttert. Unterm Strich bedeutet das, dass er aufs Futter verzichtet. Was viele nicht wissen: Dies erfordert beim Nähen eine bessere Verarbeitung, was sonst unter Futterstoffen leicht verdeckt werden kann. Hier ist alles sichtbar, wie z. B. bei den Leinensakkos.

Damit Sie das Anzugsakko noch immer gut über den Rollkragenpullover ziehen können, wird meist ein Halbfutter (endet auf Hälfte Ihrer Schultern) oder ein für sich sprechendes Schmetterlingsfutter eingenäht. Gerade gut im Sommer, bei leichten Businesssakkos für Herren, die damit luftig und atmungsaktiv bleiben.

Tipp: Die Kleider- oder Fusselbürste entfernt Staub und ist genau richtig für die kurze Pflege vor dem Anziehen und dem Weghängen in den Kleiderschrank. Bei Hunde- oder Katzenhaaren hilft die Rolle mit dem Klebeband. Bei stärkerer Verschmutzung und Flecken geben Sie Ihr Sakko in eine professionelle Reinigung.

Morgen im Trend: das Zweireiher-Sakko für Herren.

Zweireihige Sakkos für Herren sind noch immer selten. Dennoch verleiht ihm das Plus an Knöpfen in der Front Eleganz. Es wirkt formeller und angezogen hebt sich ein Zweireiher von der seit 30 Jahren gelebten Lässigkeit ab.

Meist besitzen diese Sakkos einen aufstrebenden Spitzfacon, was dem Äußeren mehr Schnittigkeit verleiht und Ihrem Auftritt mehr Nachdruck, indem Ihre Schultern optisch an Größe gewinnen. Am liebsten formell kombiniert zu weißem Hemd, richtig edel wird es mit gleichfarbiger Anzughose, gut wirkt es aber auch zu dunklen Stoffhosen.

Modische Sakkos für Herren: ganzjährig stilsicher gekleidet.

Ob elegant oder leger: Je nach Muster, Farbe und Schnitt versprühen Sakkos für Herren die richtige Spur Extravaganz. Ausgewählte Materialien sorgen für ein gutes Klima bei heißen wie kalten Temperaturen und machen das Sakko außerdem passend für verschiedene Anlässe. Vom Cordsakko zum Leinensakko – entdecken Sie eine kuratierte Auswahl an Sakkos für Herren und bereichern Ihre Männergarderobe um ein Kleidungsstück, das nicht nur im Anzug-Ensemble eine gute Figur macht.

.