Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

Poloshirts – die sportlich-elegante Alternative zum Shirt

Poloshirts gehören lange zum Grundelement der Männergarderobe. Im Sommer sind sie die leichte Variante des Hemdes, wirken im Vergleich sportlicher und lassen sich genauso gut kombinieren. Unterm Sakko ersetzen Poloshirts sogar das Hemd, getragen über der Jeans wirken sie sportlich. In diesem Kaufratgeber erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Arten von Poloshirts, welches Material wann von Vorteil ist und welche Kragenmodelle es gibt.

Das Poloshirt trägt von jeher einen sportlichen Ruf

Man sieht dem Poloshirt sein Vorbild an: ein langärmliges Hemd. Da dies verständlicherweise für den Sport etwas zu behäbig ist, kam ein pfiffiger Tennisspieler auf die Idee, die Hemdärmel auf T-Shirtlänge zu kürzen und das Material zu wechseln: aus dem steifen Gewebe wird ein luftiger Baumwoll-Piqué. Das Polo trägt immer einen kleinen Kragen mit Knopfleiste.

Die meisten Varianten mit Kurzarm sind aus einem griffigen, waffelartigen Piqué gefertigt, das überschüssige Luft gut aufsaugt. Und: in einem Poloshirt als Kurzarm können Sie sich noch immer gut bewegen – ob beim Sport, im Job oder an heißen Tagen.

Material: Hochwertige Poloshirts aus qualitativ hochwertiger Baumwolle

Im Markt bunter Poloshirts sind die meisten aus Baumwolle. Baumwolle ist atmungsaktiv, strapazierfähig und vom Hautgefühl so fein, dass Sie ein Poloshirt stets auf nackter Haut tragen können. Zudem kann Baumwolle die Farben, von Weiß, Blau, Schwarz, Grau, Braun bis Rot oder Muster gut aufnehmen und lässt sie selbst nach vielen Wäschen noch intensiv strahlen.

In den Produkttexten von Mey & Edlich erfahren Siemehr über die Besonderheiten der Baumwolle. Ein Polo aus z.B. Pima-Baumwolle fühlt sich noch glatter an, selbst über viele Stunden getragen schlägt es kaum Knitter. Für den Sport sind Varianten mit etwas Hightech perfekt – sie trocknen schnell am Körper, saugen Schweiß auf und absorbieren Gerüche.

Der Klassiker: Poloshirts aus körnigem Piqué

Ein Piqué ist ein körniger, stabiler, standfester Stoff. Meist haben ihn nur teure Polos, da seine Fertigung deutlich mehr Zeit und Material in Anspruch nimmt. Einmal angezogen trägt ein Piqué-Polo eine fühlbare Tiefe, die sich nicht nur auf der Haut gut anfühlt.

Sie isoliert zudem Körperwärme und gibt sie bei Bedarf wieder ab. So kann – im Vergleich zu herkömmlichen Shirts – ein solches Polohemd bei Kälte wärmen und kühlt bei innerer und äußerer Hitze.

Der Stoff liegt im guten Maße am Körper an und nie zu eng. Durch seinen festen Stand wird diese Art gern solo getragen, am liebsten zu Jeans und Chinos. Manche Männer bevorzugen diese Modelle auch unterm Freizeitsakko. Bei Mey & Edlich finden Sie daher diese Baumwollpolos aus Piqué in businesstauglichen Farben, wie Dunkelblau.

Übrigens: Als Langarmvariante für den Winter kann ein Piquépolo schonmal einen Pullover ersetzen.

Die Leichten: Poloshirts aus feinem Baumwoll-Jersey

Eine Spur leichter sind Jerseypolos. Sie kennen den Stoff von Ihren T-Shirts. Im Vergleich wiegen sie deutlich weniger und liegen etwas luftiger an. Jersey-Poloshirts sind schön elastisch und können Sie immer dann tragen, wenn Sie am Tage viel vorhaben. Am liebsten kombiniert zu Shorts oder dünnen Jeans.

Übrigens: Wurden früher noch Polohemden gern in der Hose getragen, ist jetzt auch hier der Casualstil in die Mode gezogen. Polos bei Mey & Edlich tragen daher die richtige Länge, um sie über der Hose zu tragen.

Die Eleganten: Strickpolos

Die eleganteste Art eines Polos ist ein gestricktes. In Italien wird diese Variante in Schwarz oder Dunkelblau gern zu teuren Businesshosen getragen. Hierzulange sind sie noch eher selten. Doch, wer einmal ein Strickpolo ausprobiert hat, weiß um seinen Wert. Der feine Baumwollstrick liegt leicht auf der Haut. Ähnlich wie bei feinen Strickpullovern lässt er Luft zirkulieren und ist nie zu steif. Sie tragen es immer, wenn Sie auch ein Hemd wählen könnten. Zu teuren Businessschuhen so gut wie zu weißen Ledersneakern.

Übrigens: Bei Mey & Edlich finden Sie keine Polos mit großen Logos. So bleiben sie zeitlos und sind einfach zu kombinieren.

Die richtige Kragenlösung für ein Polohemd

Kleiner Kragen mit zwei, maximal drei Knöpfen, wovon im besten Falle einer aufgelassen wird. So der Standard. Heute sind Kragenlösungen vielfältiger und orientieren sich stark an den Herrenhemden mit bspw. einem verkürztem Button-down-Kragen. Hier eine kleine Auswahl über die Kragenlösungen:

Die angezogene Variante: der klassisch knöpfbare Kragen

Anders als bei Hemden sind Polokragen nie verstärkt – so wirken sie nie zu steif und fallen am Hals immer eine Nummer entspannter, was gerade im Sommer sehr angenehm ist. Sie halten noch immer den Hals bedeckt und wirken damit angezogener als ein herkömmlicher Rundhalsausschnitt eines T-Shirts. Damit nach langem Tragen der Kragen noch immer gut anliegt, sind klassische Kragen daher häufig in dem gleichen, festeren Stoff gefertigt wie ihre Bündchen (häufig im sog. Rippstrick).

Klassischerweise trägt diese Art von Polos drei Knöpfe. Sobald Sie einen Knopf öffnen, verfügen Polos als Kurzarm noch immer ein geschlossenes Maß. Ein blaues Polo wirkt z.B. gut zur Jeans, ein weißes Polo tragen Sie sogar unterm Anzug. Aus stilistischen Gründen können Knopfleisten auch verkürzt oder verlängert werden. 

  • Verkürzte Knopfleisten begegnen Ihnen oft im Sportbereich – je weniger Knöpfe, umso weniger groß das Risiko, z.B. beim Aufschlag mit Ihrer Uhr hängen zu bleiben.
  • Eine verlängerte Knopfleiste wirkt eleganter und kann schlichte Polos noch mehr in Richtung Hemd Dazu braucht es in der Kombination nicht viel, Größe zeigt schon eine dunkle Jeans und hochwertige Schuhe.

Knopflos: Polos mit Reverskragen

Ein Polo mit Reverskragen erspart Ihnen die Frage, wie viel Knöpfe Sie öffnen sollen – es steht am Hals immer im richtigen Maße offen. Es schnürt nie ein, fällt im richtigen Maße und trägt sich am Hals entspannt. Lässig in der Freizeit und genauso einfach wie ein T-Shirt zu kombinieren, ein schwarzes Polo wirkt gut zur Bundfaltenhose, in Rot setzt es den Akzent unter der Jacke.

Gradlinig: ein Polo mit Stehkragen

Kastig, gerade, sportlich. Ein Polo mit Stehkragen erinnert an den Charakter eines Henley-Shirts und wirkt im Vergleich eine Spur nostalgisch strenger. Es liegt am Hals gut an und Sie sparen sich die Bügelzeit am Kragen. Sehr elegant wirken weiße Polos mit Kurzarm im Sommer, dazu eine Shorts oder eine Leinenhose fertig.

Poloshirts bei Mey & Edlich jetzt entdecken

Ob klassisch in Navy, das hochwertige gestrickte Polo, dass Sie perfekt im Büro tragen können oder die knallige Variante für den Sport. In zwei Passformen: entweder im körperbetontem Slim Fit-Schnitt, für Männer, die ihre Oberteile gerne enger haben oder im entspannten Regular Fit-Schnitt, der am Körper lässig fällt. Entdecken Sie auch eine kuratierte Auswahl an langärmligen Polos oder spannenden Marken, wie Majestic Filatures aus Paris oder aus dem deutschen Traditionshause Falke.

Viel Spaß beim Entdecken von außergewöhnlichen Poloshirts bei Mey & Edlich.

:.