Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

Winterjacken – leicht, schnittig und wärmer als je zuvor

Eine Winterjacke sollte vor allen Widrigkeiten schützen: Nieselregen, Starkregen, Schnee, eisigem Wind und Sie gleichzeitig bei Sonne nicht ins Schwitzen bringen. Da die Anforderungen an eine warme Winterjacke hoch sind, erfahren Sie in unserer Kaufberatung. Hier lesen Sie, worauf Sie beim Kauft einer guten Winterjacke achten müssen. Ebenfalls lesen Sie, woran Sie erkennen, dass eine Jacke wasserdicht und auch wärmend ist. Erfahren Sie gerne, welche Alternativen es heutzutage für Daunen gibt.

Zuverlässig wärmende Winterjacken – die Auswahl

Kaum ein Kleidungsstück hat einen solch technischen Wandel erlebt wie die Winterjacke. Wasserabweisend und atmungsaktiv soll sie sein und dabei ein  niedriges Gewicht haben, damit Sie leicht auf Ihren Schultern liegt – auch nach dem Regen.

Wählen Sie eine Winterjacke zum schnellen Überziehen, in der Sie sich gut bewegen können und die wärmeisolierend ist, dass Sie Freude haben, sich bei Minusgraden draußen aufzuhalten. Damit Sie sich gut in ihr bewegen können, um die herannahende Straßenbahn noch zu erwischen, benötigen Sie Platz im Schulterbereich.

Tipp: Wie finde ich die richtige Größe bei einer Winterjacke?

Wenn Sie das erste Mal eine Winterjacke anprobieren, ziehen Sie ruhig einen fetten Wollpullover drunter. Einmal Arme nach vorne führen und Hände festhalten – wenn der Ärmel auf Höhe Ihrer Handgelenke liegt und im Schulterbereich nur eine minimale Spannung liegt, dann passt die Jacke und nichts zwickt – selbst beim Laufen. So ist Ihre Winterjacke perfekt.

 

Der lässige Parka als Wintermantel

Ein Parka ist ein sportlicher Mantel, der in der gefütterten Variante den Winter übersteht. Typisch ist seine Kapuze, die Sie vor Regen schützt (und ihn zur tauglichen und wasserfesten Regenjacke macht). Zudem ist er sanft tailliert, seine längere Form reicht knapp über den Hintern  (so gibt’s keinen kalten Hintern, wenn Sie sich mal auf die Parkbank hinsetzen) und endet mit einem Schwalbenschwanz.

Kauftipp: Unsere komplette Auswahl an Parkas finden Sie bei uns hier

Damit Ihr Parka kalte Temperaturen und Regen mag, sind unsere Parkas aus Textilmaterialien, die leicht mit synthetischen Fasern durchsetzt sind. Sie sind wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv, ein zusätzliches Futter hält Wärme da, wo sie sein soll: am Körper. Einen Hinweis auf die spezielle Eigenschaft Ihres Parkas finden Sie im Produkttext. Achten Sie hierbei auf den Hinweis von verklebten oder versiegelten Nähten. Im Bereich Outdoorjacken oder auch generell bei Regenjacken.

Übrigens: Bei uns finden Sie keine großen, auffälligen Logos auf Winterjacken. Die Winterjacken sind dadurch zeitlos und Sie können Sie einfach kombinieren.

Die gefütterte Steppjacke

Steppjacken tragen in ihren Kammern eine Füllung bzw. Wattierung. Dadurch sind sie im Verhältnis meist relativ leicht. Zudem tragen einige unter ihnen einen Kinnschutz und eine Kapuze, da der Kopf schnell auskühlt und so auch hier zuverlässig Wärme gespeichert werden kann.

Wichtig für ein Gleichgewicht zwischen abgegebener und produzierter Wärme. Ist ein ausbalanciertes Kammernsystem. Ob Sie sich wirklich warm in Ihrer Jacke fühlen, hängt von der Innenjacke ab, denn weder Fasern noch Füllung isolieren die Wärme, als Wärmespeichert dient die Luft dazwischen.

Daher sollte eine gute Wattierung fluffig sein, um kalte Temperaturen zu meistern. Diese hält die wärmende Füllung an Ort und Stelle, durch die Steppung wird der Oberstoff der Jacke mit dem Innenfutter vernäht. So wird Kälte draußen gehalten, da sie nicht durch die Füllung hindurch kommt. Möglich ist auch ein waffelartiges Kammernsystem: Sie macht  die Outdoorjacke sogar in Summe wärmer und ist etwas voluminöser.

Früher waren Daunen bei Winterjacken als Füllmaterial populär. Daunen können Wärme isolieren, sie nehmen wenig Gewicht ein und nehmen zusammengeknautscht später immer wieder ihr Volumen an. Je nachdem wie viel Daunen in die Kammern gefüllt sind, kann eine solche Jacke vom Winterspaziergang bis zur Besteigung des Mount Everest reichen.

Übrigens: Mey & Edlich probiert auf Daunen zu verzichten und ersetzt diese immer mehr mit technischen Fasern. Die halten genauso warm und können auch strömenden Regen vertragen.

Viele dieser Arten von Jacken tragen aus Designgründen einen Pelz oder ein Fell in oder an der Kapuze. Aus Liebe zum Tier führen wir in unserem Sortiment keinen Echtpelz – sie sehen bloß täuschend echt aus.

Kauftipp: Entdecken Sie unsere komplette Auswahl an Steppjacken!

Dünnere Winterjacken, die Sie auch bei Plusgraden tragen

Gewachste Baumwolljacken sind ein zeitloser Klassiker. Statt mit Wachs werden unsere mit Trockenwachs beschichtet. Die schützt Sie genauso Regen, trägt aber keinen glänzenden Film mit sich. Dazu ein paar Jeans, ein derber Pullover, ein paar Lederhandschuhe und etwas frische Luft.

Ein Janker ist eine besondere Art der Jackenform, die ursprünglich aus der Tracht kommt, heute jedoch deutlich moderner ist. Geblieben ist die Wolle – bei uns finden Sie welche aus rustikaler Lammwolle. Neu trägt sie innen ein fusselfreies Fleece, was Ihren Körper warm hält. Sie wird besonders gern beim Schnell-mal-rausgehen getragen, beim Einkaufen, beim Bier unterm Heizstrahler oder der Runde mit dem Hund.

Eine gute Alternative hierzu ist auch eine Fleecejacke. Diese Jacke können Sie auch gut anziehen, wenn Sie bei Kälte Sport machen. Eine Fleecejacke lässt Ihren Körper auch während oder nach dem Schwitzen nicht auskühlen.

Fürs Büro brauchen Sie dünnere Alternativen. Gut ist z.B. eine leichte Wolljacke, die wirkt eleganter als ein glatter Oberstoff, schützt Sie aber auch vor jedem Wetter.

Wie kann ich sicher sein, dass die Jacke Wind und Regen abkann?

Unsere Jacken werden aufwendigen Tests unterzogen. Z.B. gegen Kälte, damit Sie in ihnen theoretisch auch Bergsteigen oder Skifahren könnten. Dafür werden sie bei kalten Temperaturen gedreht und gewendet – um zu schauen, dass sie wirklich wasserdicht sind und selbst an den vermeintlichen Sollbruchstellen, wie den Nähten, kein Wasser durchkommt. Ein gnadenloser Regenturm prüft, ob die Jacke Nieselregen oder Wolkenbruch aushält. Den entsprechenden Hinweis, was Ihre Jacke genau kann, finden Sie im Produkttext.

So lagern Sie Ihre Winterjacke richtig

Alles außer Daune ist einfach – in einen atmungsaktiven Baumwoll- oder Papierbeutel im Schrank hängend lagern. Bei einer Daunenjacke machen Sie es ähnlich – lassen Sie ihr aber genug Platz im Schrank, damit die Daune schön fluffig bleibt. Am besten kopfüber in den Schrank hängen, so sacken die Daunen nicht nach unten.

Übrigens – bei chemischer Reinigung können alle Arten von Daunen brechen. Am einfachsten ist es, Sie waschen sie daheim mit Spezialwaschmittel im Schonwaschgang. Im Trockner geben sie dann zwei bis drei Tennisbälle hinzu – die lockern, neben niedriger Hitze, die Daunen auf.

Entdecken Sie jetzt hochwertige Winterjacken bei Mey & Edlich

Entdecken Sie unsere Winterjacken in zeitlos, geraden Schnitten – mit einer Auswahl von Holubar (bergsteigertauglich und damit wasserdicht, wasserabweisend und winddicht), Les Deux (Funktionsjacken im cleanen Design) und Scandinavian Edition (die Art von Winterjacken für Herren, die im Büro so gut aussieht wie am Wochenende). Sie finden auch gewachste Baumwolljacken und Parkas bei Mey & Edlich. Jetzt eine schöne Auswahl an modischen Highlights für den Mann entdecken.

:: :.