Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

OUTFIT DER WOCHE #46.

by meyundedlich

Wenn das Strickwerk so dicht ist, das es die Jacke ersetzt. Dafür verwendet ein italienischer Handwerksbetrieb einen dickeren Faden, der zum einen willkürlich und leicht verdickt gesponnen und zum anderen changierend in seinen Farben ist. Die Jacke zitiert den Cardigan (breite Schultern formender Schalkragen) und das Sakko (auf drei Knöpfe zu schließen). Hier über Hemd und Weste und zur Jeans. Einfach gut angezogen.

Zeit für Zeitloses.

by meyundedlich

Früher gehörte sie zur Grundausstattung der Männergarderobe: Mit der Taschenuhr wird Zeit mobil und wer es sich leisten kann, geht nicht ohne aus dem Haus.

King of Cool.

by meyundedlich

In 'Bullitt' hebt Steve McQueen den Rollkragenpullover auf ein neues modisches Level. Ihn unterm Sakko zu tragen ist Ende der 1960er neu – und bis heute angesagt. Denn ein guter Rolli ist nicht nur funktional, er wirkt kultiviert und ist puristisch, weshalb er in fast jedes Outfit passt.

Designer-Outfit.

by meyundedlich

Männermode an der Grenze zur Kunst. Statt sich den schnelllebigen Regeln der Mode zu unterwerfen, setzt hannes roether auf zeitloses Design in zurückhaltenden Farben, mit klarer Linienführung und geradlinigen Schnitten.

OUTFIT DER WOCHE #44.

by meyundedlich

Dieses Outfit steht ganz im Zeichen von Casual – Pulli mit praktischem Schildkrötkragen statt Hemd und Schal. Dazu derber Janker und dichte Chino, die selbst bei minus 10 °C noch wärmt.

Für ein langes Leben entworfen.

by meyundedlich

Alejandro, Inhaber der spanischen Schuhmarke Satorisan, wagt es und fertigt Schuhe nach hohen Ansprüchen für einen überraschend guten Preis. Und wahrscheinlich haben Sie schon einen Schuh von ihm getragen – ohne es zu wissen.

.