Unser Online-Shop unterstützt den Internet Explorer 11 nur noch bis zum 18.01.2022. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.
Nur heute bis 23:59 Uhr: 10% Rabatt* extra auf Hemden im SALE. Mit dem CODE:
HEMD10

Alles außer kleinkariert – das Einmaleins der Karos mit Produktexperte Magnus

Kaum ein Muster ist so vielfältig wie das Karo. Ob klassische Glenchecks, bunte Tartan-Muster oder moderne Fensterkaros – die Muster sind ein Garant für einen stilsicheren Auftritt. Denn ein gut gewähltes kariertes Kleidungsstück verleiht Ihrem Outfit die nötige Prise Würze – vorausgesetzt, es werden ein paar Styling-Regeln berücksichtigt. Mey & Edlich-Produktexperte Magnus beantwortet für Sie die Stilfrage Karo und hat drei hilfreiche Tipps für einen souveränen Auftritt im beliebten Muster parat.

Es ist ein Muster mit Geschichte und eben so zeitlos gut, dass es garantiert nicht an modischer Relevanz verliert: das Karomuster. Die ersten Belege für karierte Stoffe gehen sogar bis ins dritte Jahrhundert vor Christus zurück. Ursprünglich entstand das Muster durch das Verweben von Wolle verschiedenfarbiger Schafe. Heute sind der Fantasie bei der Gestaltung der Muster dank diverser Färbetechniken keine Grenzen mehr gesetzt. Jenseits natürlicher Wollfarben setzen Sie mit präzise ausgewählten Farben und Quadrat-Formen wirkungsvolle Akzente bei Ihren Outfits.

Für den Mey & Edlich-Produktexperten Magnus ist es das Muster, das die Welt umspannt. Was es bei der Kombination zu beachten gibt, weiß er aus dem Effeff.

Um Karomuster stilsicher zu kombinieren, erweist es sich als hilfreich, zunächst den verschiedenen Farbnuancen, die im Muster verwebt sind, Beachtung zu schenken. Kommt das Muster der Stilfragen-Karohose zunächst zurückhaltend daher, treten bei genauem Hinsehen diverse Farbnuancen hervor. Dezentes Blau, verwegenes Braun, frisches Creme und mutiges Orange vereinen sich dabei zu einer kuratierten Symphonie aus Quadraten. Bei der Zusammenstellung Ihres Outfits bieten Ihnen diese Farben Orientierung.

Magnus’ Tipp – Karomuster mit Unifarben kombinieren:

Für einen harmonischen Look empfiehlt Produktexperte Magnus, Karomuster mit Unifarben zu kombinieren. Gerne darf dabei eine Farbe aus dem Karomuster ausgeliehen werden – zum Streifen der Stilfragen-Karohose gesellen sich so am liebsten Blau, Orange oder Creme-Nuancen. Wer es ein wenig aufregender mag, wählt bewusst eine kontrastierende Farbe.

Magnus’ Tipp – je mehr Karo, desto besser:

Karos untereinander zu kombinieren erfordert etwas Mut und Experimentierfreude – aber es lohnt sich! Am einfachsten ist es, einen hellen oder dunklen Kontrast zum Ursprungskaro zu wählen. Monochrome Karo-Looks wirken elegant, sind aber durchaus anspruchsvoller zu kombinieren, da man nicht zu stark von der Farbfamilie abweichen sollte.

Magnus’ Tipp – auf die Größe kommt es an:

Eine weitere Möglichkeit, Karo-Outfits stilsicher zu kombinieren, ist, größere Karos mit kleineren zu mixen. Auch andere Muster wie feine Streifen gesellen sich gerne zu den textilen Quadraten. Kleine Muster wie feine Streifen – auch falsche Unis genannt, weil sie aus der Entfernung einfarbig aussehen – lassen Ihr Outfit besonders bei näherem Hinsehen interessanter wirken. Der perfekte Mittelweg also.

Danke für die hilfreichen Tipps, Magnus!

:.