Unser Online-Shop unterstützt den Internet Explorer 11 nur noch bis zum 18.01.2022. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.

Made in Britain: Peregrine

Manches ist zeitlos. Und manches lädt zu einer Zeitreise ein. So auch Peregrine. Eine Marke, die reich an Geschichte ist. Aus einer Zeit, in der die Söhne noch lange den Namen des Vaters trugen. Bis heute zählt Peregrine zu den ältesten Bekleidungsmarken, die in Großbritannien produzieren. Ihr Anspruch an ihre Mode überdauert dabei jede Zeit: nachhaltige Kleidungsstücke aus überwiegend einheimischen und natürlichen Materialien.

Von Firmengründer Thomas, der in Leicestershire ein kleines Geschäft für Strickereien eröffnet hat, bis hin zum heutigen Inhaber Tom hat sich mittlerweile einiges verändert: Pferde und Kutschen wurden gegen Verbrenner und Anhänger eingetauscht. Das Licht kommt mittlerweile nicht mehr nur von der Kerze. Geblieben ist aber eine Sache: die Vorliebe für Stücke, die es mit jedem Wetter aufnehmen können.

Eine Vorliebe für Strick gehört zur DNA von Peregrine. Egal, ob bunt oder mit individuellem Muster. Gemeinsam haben sie immer den letzten Stich, der in England gesetzt wird.

So wird ein Kleidungsstück wie der Colorblocking-Pullover zum textilen Zeugnis für 220 Jahre Knitwear-Erfahrung. Bei der Auswahl von passenden Rohstoffen überlässt das britische Label nichts dem Zufall und macht sich positive Eigenschaften natürlicher Materialien zunutze. Für den Colorblocking-Pullover setzt Peregrine auf akkuraten, groben Strick und stimmige Farbkontraste aus temperaturregulierender Merinowolle. Da sie mehr natürliche Öle enthält als andere Wollarten, nimmt der Pullover keine fremden Gerüche an und erhält zudem seine temperaturausgleichenden Eigenschaften.

Die Inspiration (und erste Rohstoffquelle) liegt übrigens selten mehr als ein paar Kilometer entfernt: Peregrine ist ein Familienunternehmen, tief verwurzelt in seiner Region – das zeigt sich auch an der Rohstoffbeschaffung

Bereits in der Vergangenheit haben wir mit dem Familienunternehmen von der Insel gerne und viel zusammengearbeitet. Daraus ist nun eine exklusive Kooperation entstanden. Ihr Ergebnis: ein Fieldjacket, das nicht nur auf 300 Stück weltweit limitiert, sondern auch für jedes Wetter gemacht ist. 100 % made in England.

Das Fieldjacket ist nicht nur in Sachen Exklusivität ein Statement, sondern auch in Sachen Wetterfestigkeit. Es hält trocken, weil der Regen einfach abperlt, und bleibt warm, weil Wind und Kälte gar nicht erst reinkommen. Stilecht natürlich mit kariertem Innenfutter. Wir sagen: erste Wahl beim Spaziergang – perfekt kombiniert mit Jeans, einem erdigen Troyer und braunen Lederboots. Bei wenig Matsch sind Sneaker aber auch immer eine gute Wahl.

Im Falle des Troyers Foxton bezieht Peregrine auch die Idee für das Produkt aus der Region. Denn dieser Männerpullover stammt aus der Fischerei. Troyer heißt er übrigens nur bei uns, die Angelsachsen nennen ihn Half-Zip Mock. Beliebt ist der Pullover bei Männern auf der Insel und dem Festland gleichermaßen. Getragen werden kann der Troyer übrigens auch ohne Hemd – nackt sieht man damit nie aus.

Übrigens: so weich wie die Wolle, so kernig sind die Fans der Marke. Denn auch Hollywood-Raubeine wie Tom Hardy lieben die Produkte. Egal, ob sie dabei Batman-Bösewichte oder Gangsterbosse spielen. Echter Stil ist eben wie Peregrine: zeitlos.

MEHR VON DER INSEL


:.