Unser Online-Shop unterstützt den Internet Explorer 11 nur noch bis zum 18.01.2022. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.
EXKLUSIV: 10 €-Gutschein** und Advents-Überraschungen erhalten.
Jetzt für den Newsletter anmelden.

Krawatte binden: Fünf Anleitung zum perfekten Krawattenknoten

Wie bindet Mann eine Krawatte? - einfache Anleitungen mit Video - Lernen Sie wie Sie auf fünf verschieden Arten Krawattenknoten binden.

Die Art der Krawatte hängt vom Hemd, der Krawattenknoten von seiner Kragenform ab. Dabei gibt es zig verschiedene Bindetechniken – Wissenschaftler aus Cambridge errechneten mal 85, ein Stockholmer Mathematiker geht von über 170.000 Möglichkeiten aus. Wir stellen Ihnen im Video zwei Krawattenknoten vor: den schnellen, einfachen Four-in-Hand-Knoten und den modernen Shelby-Knoten, der optimal für Haifischkragen taugt. Zudem erläutern wir Ihnen drei weitere: den Kentknoten als Abwandlung des Four-in-Hand (ideal für große Männer) und den einfachen wie doppelten Windsor.

Dazu passend: Hier finden Sie stilvolle Krawatten.

Einen Four-in-Hand-Knoten binden.

Der Four-in-Hand-Knoten zählt zu den klassischen Krawattenknoten. Sie tragen ihn gern im Business, da er auch morgens schnell zu binden ist. Er funktioniert eigentlich mit jeder Art von Krawatte, ist schnell zu binden und besonders geeignet zu schmalen Kragen (wie einem Button-down-Kragen). Er wirkt immer etwas sportlicher, da sein Knoten länglicher und im Vergleich zu anderen deutlich schmaler ist. Manche sagen sogar, er würde einen „schlanken Hals“ machen. Da er wenig Stoff braucht, eignet sich dieser Krawattenknoten besonders auch für große Männer.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum perfekten Four-in-Hand.

1. Knöpfen Sie Ihr Hemd zu und klappen Sie den Hemdkragen hoch.

2. Legen Sie die Krawatte um Ihren Hals. Das breite Krawattenende ist dabei deutlich länger. Kreuzen Sie das breite Krawattenende über das schmale Ende.

3. Fixieren Sie mit Daumen und Zeigefinger die gekreuzte Stelle, schlagen Sie das breite Ende mit der anderen Hand über der Krawatte um.

4. Führen Sie nun das breite Krawattenende von unten durch die entstandene Schlaufe am Hals. Ziehen Sie das breite Krawattenende komplett durch.

5. Führen Sie mit der rechten Hand nun das breite Ende von oben durch den entstandenen Ring. Ziehen Sie das breite Krawattenende langsam nach unten durch, das schmale Krawattenende halten Sie dabei fest.

6. Vorm Festziehen drücken Sie für den Dimple eine kleine Delle in das breite Ende. Dafür fassen Sie das breite Ende kurz unterm Knoten mit Daumen-, Mittel- und Zeigefinger zusammen.

7. Festziehen, geraderücken, Kragen umschlagen – fertig. Tipp: Grundsätzlich sollten beide Enden beim fertig gebundenen Four-in-Hand-Knoten gleich lang sein und knapp die Gürtelspitze berühren. Am Hals wirkt der gebundene Knoten immer leicht asymmetrisch und dadurch interessanter.

Weniger Schlingungen: der Kentknoten.

Wenn Sie bei Anzügen lange Größen benötigen und generell über 185 cm sind, ist der Kenknoten für Sie der richtige Knoten. Er ist eine Abwandlung des Four-in-Hand-Knoten, braucht aber weniger Schlingungen. Einmal gebunden gibt diese Knotentechnik im Vergleich alleine 6 cm mehr Seidenstoff her. Damit passt diese Technik auch gut zu kurzen Krawatten oder zu sehr voluminösen Seidenstoffen mit Futtereinlage.

Die Anleitung zum Kentknoten.

1. Die Krawatte um den Hals legen. Von Ihrem Körper aus liegt die längere Seite links. Das breite Teil drehen Sie um 180 Grad, zur Überprüfung: die Naht zeigt nach vorne.

2. Die breite Seite führen Sie unter der schmalen hindurch, eine Schlaufe entsteht, die breite Seite führen Sie zurück auf Ihre linke Seite.

3. Nun formen Sie den Krawattenknoten. Dafür greifen Sie das breite Krawattenende unter dem schmalen hindurch. Das breite Ende liegt jetzt auf und ist knapp unter Ihrem Kinn.

4. Das breite Ende führen Sie nun innen durch die entstandene Schlaufe. Festziehen. Sitzt!

Der moderne Shelby-Knoten

Der Shelby-Knoten zählt zu den moderneren Krawattenknoten. Optisch kommt er einem eleganten Windsorknoten nahe. Am Nacken sitzt er stabil, sein Knoten ist voluminös und füllt besonders gut große Kragenlücken, wie beim Haifisch- oder Smoking-Kragen.

Tipp: Da er relativ wenig Stoff verbraucht, können auch große Männer ihn tragen. Sein üppiger Knoten entschärft kantige Gesichter, schmalen Gesichtern schenkt er optische Breite.

Die Anleitung für den perfekten Shelby-Krawattenknoten.

* * Hinweis: Eigentlich wird der Shelby-Knoten mit der Naht nach außen gebunden, hierzulande ist er aber auch in der normalen Bindevariante bekannt. Hier wird er übrigens von einem Rechtshänder gebunden, bei einem Linkshänder liegt der aktive Teil beim Binden in der linken Hand.

::