Unser Online-Shop unterstützt den Internet Explorer 11 nur noch bis zum 18.01.2022. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.

Endlich wieder Theater.

Die Bühnen, die die Welt bedeuten, kommen in vielen Formen. Doch egal in welcher Form: Wir lieben Theater. Zur Leidenschaft Schauspiel und Kunst sprachen wir mit Lars Georg Vogel, Intendant der Vagantenbühne in Berlin.

Michael Kohlhass von Kleist – aufgeführt in der Vagantenbühne, Berlin.

Doch erst einmal zum Namen. Vor über sieben Jahrzehnten versammelten sich in der Hauptstadt eine Gruppe von Schauspielern. Ohne festes Heim gaben sie sich selbst den einzig passenden Namen: „Vaganten“. Wenige Jahre später fanden die Vaganten dann doch ein festes Heim im Souterrain des Delphi Filmpalastes in Berlin – im Herzen sind sie sich der Rumtreiber-Tradition treu geblieben. Mit der wechselvollen Geschichte des Theaters geht ein Spielplan einher, der sich sowohl mit den kreativen Geistern der Gegenwart als auch mit der Bühnenadaption von Klassikern der Literaturgeschichte beschäftigt. Wir sprachen mit dem Intendanten der Vagantenbühne Lars Georg Vogel über Theater, Emotionen und das neueste Stück „Gelbes Gold“ von Fabienne Dür.

Wer nun einmal die Vagantenbühne aus nächster Nähe erleben möchte, für den haben wir etwas Besonderes parat: Gemeinsam mit der Vagantenbühne verlosen wir 5 x 2 Karten für Vorstellungen von „Gelbes Gold“ für Vorstellungen im Dezember. Mitmachen geht ganz einfach hier:

::