Wir empfehlen Ihnen unseren Online-Shop nicht mehr mit dem Internet Explorer 11 zu besuchen. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.
Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

In die Schuhe geschoben.

Wenn die Stiefelausbeute heute eher mau war: Der Tradition verpflichtend haben wir hier ordentliches Schuhwerk zusammengestellt. Mitsamt passenden Socken – der Legende nach sollen die, am Kamin nass aufgehangen, in der Weihnachtszeit am nächsten Tage Münzen tragen.

In den Eiger-Nordwand-Boot passen locker mehrere Mandarinen und drei 100 Gramm-Tafeln Schokolade. Oder eben anspruchsvolle Füße. Dieser Boot ist gemacht zum Losstiefeln. Seine echte Vibram-Sohle ist K2- und Mount Everest-erprobt. Das unempfindliche, wasserdicht ausgerüstete Nubukleder ist anschmiegsam und doch stabil. Dazu ist der Schuh zweifach rahmengenäht – eine Seltenheit für Outdoorboots.

Der Balmoral Titisee wurde schon 1850 für Prinz Albert entwickelt, der auf Balmoral Castle einen eleganten, festen Schuh bevorzugte. Fällt das Hosenbein über den 14,5 cm langen Schaft, erinnert der Stiefel an einen Oxford, auf Cottages verleiht er Halt. Im oberen Teil brilliert feines Kalbnubuk, ab dem Ringsbesatz – dem Charakteristikum – ist italienisches Kalbleder vernäht. Selbst auf eisigem Untergrund bewahrt sich sein Träger dank echter St. Moritz-Sohle, die schon Winterolympioniken schätzten, Kontrolle. Das Profil ist tief genug, um den Nikolausschlitten bei Startproblemen mit anzuschieben.

Diese Socken machen Lust auf Weihnachten. Der Kombi ist bepackt mit Skiern wie anno dazumal. Gegen kalte Füße hilft die in Italien dicht verstrickte Baumwolle, für die Bequemlichkeit sorgt der Rest. Diese Socken vertragen selbst lange Wandertouren, da sie nicht aufscheuern. Ob sie, nass aufgehangen am Kamin, in der Weihnachtszeit am nächsten Tage Münzen tragen, haben wir nicht getestet. Wenn Sie empirische Ergebnisse haben, teilen Sie diese gerne mit uns.

WINTERURLAUB-SOCKE
SKIAUTOBAHN-SOCKE

Der Zündholz-Boot ist einer für vieles. Im Ganzen rebellisch genug, um mit derben Jeans und Chinos getragen zu werden (Hosenbeine dann im Schaft), und gleichzeitig ausreichend korrekt gefertigt, um im Winter zum Anzug durchzugehen. Er ist gemacht aus hochwertigem Ziegenleder, das bei aller Robustheit ungeahnt geschmeidig ist.

Dieser Boot ist gefüttert mit wärmendem Vlies und seine Sohle ist aus schrittdämpfendem, thermoplastischem Gummi gearbeitet – haltbar montiert (nach AGO-Machart), rutsch- und abriebfest und ultrabequem. Für schöne Akzente sorgen die handgenähten roten Ziernähte an Schnürung und Einstiegsschlaufe und die Enden der viereckigen Schnürsenkel, die an Zündhölzer erinnern, aber nicht dazu gemacht wurden, die Kerzen am Baum zu entzünden.

Der Budapester-Boot Tocchetto kommt einem klassischen Businessschuh bedeutend nah. Der Grund: Broken Wing und die typische Budapester-Lochung. Dabei ist dieser Boot arbeitsam genug, um dem Nikolaus beim Geschenkeverteilen zu helfen. Mit weichem Hightechfleece gefüttert und anständig profilierter Gummisohle ausgestattet, um auf nassen Untergründen Halt zu finden und doch flexibel beim Abrollen und mit ausreichend Fußgefühl zum Autofahren oder Schlittenlenken.

Anders als seine Optik es vermuten ließe, muss der Dolomiten-Boot nicht erst kilometerweit von Myra bis ins Abendland eingetragen werden. Ein wenig Zeit braucht es, klar, bis sich das Leder optimal an die Fußform seines Trägers angepasst hat. Danach haben Sie ein ganzes Leben Freude dran. Solide gefertigt, von einer italienischen Schuhmacherfamilie, die ihr Wissen seit 1960 in Schuhe steckt. Dieser Boot fühlt sich immer ein wenig so an, als steckten die Nikolausgaben noch darin – Grund ist sein achtbares Gewicht von 1.200 Gramm.

.