Wild Swimming.

    So wird der Spontansport in natürlichen Gewässern bezeichnet, der uns global (deshalb auch der Anglizismus) wieder stärker mit der Natur verbindet, und bei dem der Weg oft schon zum Ziel gehört. Denn zum Schwimmen in der Wildnis oder im Stadtteich geht es häufig durchs Dickicht, über Steine, nicht selten über Scherben. Abseits vorgefertigter Pfade braucht es dann Kleidung, die drei der vier Elemente beherrscht – ohne dabei zu sehr nach Outdoor auszusehen. Einfach gut angezogen.

    Nach oben
    ::
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.