Menü

    Von einer Maschine namens Gordon.

    Ein guter Schuh beginnt beim Nähen seines Leders – so das Motto zweier Freunde aus Neuss und Gründer des innovativen Schuhlabels Gordon & Bros. Und so begaben sie sich Anfang der Nullerjahre auf die Suche nach traditionellem Werkzeug, explizit einer Maschine, die vor 30 Jahren in England gebaut und dann in die ganze Welt verkauft wurde. Sie wurden fündig und brachten sie schließlich nach Indien – dem Land, in dem der Umgang mit Leder eine angesehene Tradition hat. Vor Ort tauften die Mitarbeiter ihr wichtigstes Arbeitsgerät liebevoll auf den Namen Gordon und legten den Grundstein der Marke. Und so ist ein Gordon & Bros ein rahmengenähter Schuh, der in brüderlicher Zusammenarbeit entsteht und flexibel wie ein Sneaker ist. Dank seiner speziellen Sohlenkonstruktion, bei der flexibles Gummi mit Kalbleder gemischt wird. Und das alles zu einem Preis, der ein Drittel dessen ist, was ein Schuh aus England verlangt. Ob klassisch, modisch oder rebellisch: Die drei aktuell wohl wichtigsten Business-Modelle des Männerschuhranks finden Sie hier.

    DER BUDAPESTER.

    Goodyear-Budapester.

    Er ist der Klassische. Produziert wird der Budapester gemäß traditionellem Schuhmacherhandwerk in 175 Arbeitsschritten. Rahmengenäht (Goodyear Welted), wie es sich für einen guten Lederschuh gehört. Seine klassische Derbyschnürung erleichtert An- und Ausziehen (perfekt auch bei hohem Spann). Hier mit charakteristischem Farbakzent an Sohle und Schlaufe. Obermaterial und Futter: Kalbleder. Die echte Ledersohle hat eine schützende Gummischicht am Absatz.

    DER BOOT.

    Goodyear-Boot.

    Der Boot ist der Modische. Ein Konglomerat aus Kalbleder und Gummi schützt Ihren Fuß vorm Asphalt. Denn die Sohlenkonstruktion des Boots ist ausgewogen (und ungewöhnlich) mit flexiblem Gummi gemischt, sodass er bei jedem Abrollen sitzt, als sei er penibel eingelaufen. Zusätzlich dann so korrekt gefertigt, dass Sie ihn selbst auf ranghohen Businessetagen tragen werden. Denn, wie es sich für einen guten Lederschuh gehört, ist er rahmengenäht. Endet mit 10,5 cm angenehm unter Ihrem Knöcheln. Obermaterial und Futter: Kalbleder.

    DER CHELSEA.

    Goodyear-Chelsea.

    Der Rebellische. Und gleichzeitig ist der Chelsea der, der an den wichtigen und schrittrelevanten Knöcheln flexibel schützt. Dafür sorgt das 12,5 cm hohe, hochwertige Kalbleder und die seitlichen, nachgiebigen Einsätze. Zusätzlich befasst sich der Chelsea mit Ihrer Fußsohle, indem die des Schuhes ungewöhnlich (und damit angenehm) nachgiebig ist. In rahmengenähter Goodyear-Welted-Konstruktion. Markentypisch: Der Farbakzent an Sohle, Schlaufe und Gummieinsatz. Obermaterial und Futter: Kalbleder.

    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen

    Bereit für die Großstadt.

    by meyundedlich

    In seinem unempfindlichen Grün wartet der urbane Sommerparka angelehnt auf die herannahende U-Bahn und seine Länge (mit sogenanntem Schwalbenschwanz hinten) ist perfekt, um den Hintern vor der morgendlichen Kälte der Steinmauer zu schützen.

    Unbewiesen Original.

    by meyundedlich

    Ein helles Sakko mit dunkler Hose ist im Sommer viel interessanter und ungewöhnlicher als ein dunkles Sakko mit heller Hose. Wobei beides gut aussieht und Sie ab 28 °C vermutlich um eine der beiden Varianten nicht herumkommen werden.

    Mediterranes Sommer-Outfit.

    by meyundedlich

    Im Sommer muss es Leinen sein. Denn Leinen wirkt kühlend und feuchtigkeitsregulierend – und sieht unnachahmlich gut aus.

    Vernissage des besten Freundes.

    by meyundedlich

    Der Umgang mit Mode wird spielerischer und formale Kleidung erinnert nicht an steife, eintönige Uniformen. Im Gegenteil: Formales von der Stange fällt jetzt auf wie einst die maßgefertigten Sakkos und Anzüge vom Herrenschneider.

    Barbaren in Japan.

    by meyundedlich

    Alles über die Handelsbeziehung zwischen Portugiesen und Japanern und warum der Nanban-Handel kunsthistorischen Stoff für mehr als nur ein Hemd liefert.


    Nach oben
    :: ::
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.