Unverändert seit 1975.

Mitte der 1970er Jahre startet Penfield mit Mode für die Witterungsverhältnisse von New England windig bis sehr windig und manchmal nass. Im Sommer trägt man dann einen Windbreaker aus Baumwolle, je nach Herkunft der Jacke, mit mehr oder weniger großem Kragen, den man bei steifer Brise hochschlägt. Das Teil ist funktional schlicht, wird über den Kopf gezogen, damit möglichst wenig Wind durch die Knopfleiste zieht. Und mit geräumiger Kängurutasche, in der auch noch Platz ist, wenn die Hände schon drinstecken. Nach einer längeren Abstinenz im Zeitalter funktionaler Hightechmaterialien haben wir das ursprüngliche Windhemd jetzt bei Penfield wiederentdeckt. So robust und schön wie früher, mit einem kleinen Update: elastische Ärmelbündchen, durch die es nicht so zieht. Kentkragen. Slim Fit. Aus dicht gewebter Baumwolle. Einfach gut angezogen.

Nach oben
.