Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Wenn Architektur zur Leinwand wird.

    Im Essener Grugapark ist es das jährliche Parkleuchten, das seine Besucher in eine schöne "Scheinwelt" versetzt. Beim internationalen Lichtkunstfestival in Koblenz erstrahlt die Festung Ehrenbreitstein in neuem Glanz und in Bayern sind es mit Kronach und Nürnberg gleich zwei Städte, die in Kunstlicht getaucht werden. An all diesen Orten springen ab Februar bei Einbruch der Dunkelheit die Projektoren und Laserscheinwerfer an. Die Architektur wird zur Leinwand und Illuminationen erzählen Geschichten. Diese faszinierenden Lichtspiele heben die Stimmung und machen Freude auf die länger werdenden Tage.
    Stadtlichter-Pullover.
    Hydroschild, Essen. Foto: Wolfgang Flammersfeld.
    Schlüsseloch, Essen. Foto: Wolfgang Flammersfeld.

    PARKLEUCHTEN.

    Wenn Sie bei Dunkelheit vom 1. Februar bis 10. März durch den Essener Grugapark spazieren, begegnen Ihnen Licht-Strichmännchen, die ins Wasser springen. Und Sie hören einen unsichtbaren Riesen, der seine Fußtritte hinterlässt. Neben phantasievollen Erzählungen gehört die optische Täuschung zum festen Programm in diesem Jahr  so zum Beispiel bei einem mannshohen hinterleuchteten Schlüsselloch. Neu ist eine Installation, bei der Licht in Bewegung gesetzt wird, indem meterlange Tentakeln durch die Luft geblasen und beleuchtet werden. Insgesamt gibt es über 20 verschiedene Lichtszenarien beim Parkleuchten, umgesetzt vom international ausgezeichneten Künstler Wolfgang Flammersfeld und seinem Team. Längst kein Geheimtipp, aber immer wieder schön: das Hydroschild auf dem Margarethensee, wo die Bilder sprichwörtlich in Fluss geraten.


    Die Festung Ehrenbreitstein über Koblenz in neuem Licht (2018).

    LICHTKUNSTFESTIVAL EHRENBREITSTEIN.

    In Koblenz bekommt die Festung Ehrenbreitstein vom 18. bis 22. und vom 26. bis 28. April ein buntes LichtergewandNeben den mächtigen Festungswänden, die zur Leinwand werden, rücken in die Mitte der Gräben und Plätze verschiedene Installationen. Ein Besuch der Festung weit oberhalb von Rhein und Mosel lohnt sich schon bei Tage wegen der Aussicht  das Lichtkunstfestival macht den Besuch zum Erlebnis.


    Video Mapping im Zeughaus der Festung Rosenberg, Kronach. Foto: Jennifer Alka.
    Leuchtturm Kronach von Georg Weinmann. Foto: Falk Bätz.

    KRONACH LEUCHTET.

    Ab dem 26. April wird die Altstadt im oberfränkischen Kronach zum Experimentierfeld für lokale und internationale Lichtkünstler. Von der Oberen Stadt aus suchen sich die Akteure des Festivals mit ihren Arbeiten jedes Jahr aufs Neue ihren Weg durch die Gassen: Dieses Jahr führt der Lichtweg entlang der Kronach. Es erwarten Sie über 70 Lichtpunkte, darunter leuchtende Kunstwerke, illuminierte Fassaden und spektakuläre Video- und Laser-Projektionen begleitet von Live-Musik. Einen Tipp haben wir noch für Sie: Laden Sie sich unbedingt die App mit Audioguide herunter (steht ab April zur Verfügung), die Sie mit Informationen zu der atmosphärischen Architekturbeleuchtung und Lichtkunst versorgt. Kronach leuchtet® findet bis zum 5. Mai statt.

    Die blaue Nacht 2018. Foto: Jim Albright.

    DIE BLAUE NACHT.

    Am 3. und 4. Mai verwandelt sich die gesamte Nürnberger Altstadt – vom Staatstheater über das Germanische Nationalmuseum bis zum KunstKulturQuartier und dem Jazzstudio – in einen pulsierenden Kunstraum. Die Großprojektion an der Kaiserburg stammt in diesem Jahr vom koreanischen Künstlerpaar Changmin und Enhui Lee. Das Paar lebt und arbeitet in Nürnberg und wird während der blauen Nacht die kräftig-bunte Farbwelt ihrer Gemälde auf die Burgfassade werfen. Unter dem Motto "Himmel und Hölle" bespielen die Bremer Lichtkünstler von Urbanscreen die Fassade des Neuen Rathauses. Die thematischen Antipoden füllen die Künstler mit einer grafisch abstrakten Arbeit, die von elektronischer Musik begleitet wird, wie Till Botterweck von Urbanscreen uns verriet. Er und sein Team waren bereits vergangenes Jahr dabei, und sie freuen sich schon jetzt auf das kundige Publikum und die vollen Straßen in Nürnberg.

    Wofür Sie sich auch entscheiden: Wir wünschen Ihnen schöne, eindrucksvolle Momente.

    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen


    :.