Übernachten im alten Bahnhof.

    Spoor 62 in der Westflämischen Stadt Gistel, zirka 30 Kilometer von Brügge entfernt, ist ein leidenschaftliches Plädoyer für die Ästhetik: mit seiner schlichten architektonischen Formensprache, den bodentiefen Fenstern, die dem Tageslicht die Chance geben, die Räume zu fluten und den darin stilvoll arrangierten Vitra-Klassikern, die die Gäste des kleinen, aber feinen Bed & Breakfast auf das Wärmste empfangen. Die umliegende Natur ergänzt das schmuckvolle Ambiente, das alles bietet, um hier ein paar Tage zu entspannen.

    Erst kürzlich waren wir selbst dort und sind noch immer tief beeindruckt von Irmas Gastfreundschaft. Gemeinsam mit ihrem Mann Jos und dem Architekten Jacques Verbeke hat sie den einstigen Bahnhof Moere zum privaten Wohnhaus umgebaut – und den ehemals als Garage genutzten Anbau in ein B&B umgewidmet. Das gefiel uns so gut, dass wir es hier mit Ihnen teilen wollen. Irma umsorgt Sie mit einem tollen Frühstück, wertvollen Ausflugstipps, belgischem Bier und guten Wein-Empfehlungen; fragen Sie sie unbedingt nach dem Hauswein. Neben den beiden Zimmern gibt es in Spoor 62 eine sorgsam kuratierte Bibliothek und eine Lounge mit einem offenen Kamin.

    Der ockerfarbene Ziegelbau wurde offiziell 1868 als Bahnhof Moere eingeweiht, leistete fast 100 Jahre seine Dienste und steht heute unter Denkmalschutz. Moere war Wegmarke der berühmten Bahnlinie 62, die Ostend, Torhout und Armentiéres in Nordfrankreich verband. In den goldenen 20er Jahren spielte die Linie 62 – Paris-Côte Belge – eine zentrale Rolle im internationalen Luxusreiseverkehr. In der französischen Hauptstadt stieg die feine Gesellschaft in den schicken Pullman-Express ein, um bis an die Belgische Küste und den damals angesagten Küstenstädten Ostend und Knokke zu rollen. Es braucht nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, wie die Reisenden in den Schrankkoffern und Hutschachteln die aktuelle Haute Couture und Bademode für ihre mondäne Sommerfrische verstauten.

    Das frühere Gleisbett ist einer Wander- und Fahrradroute gewichen, die Sie unbedingt ein Stück Richtung Küste abgehen oder abfahren sollten, wenn Sie hier übernachten. Ebenso schön: Besuchen Sie das nahegelegene Brügge und machen Sie eine Stadtführung, die Sie auch zu den versteckten Perlen der Stadt führt. Wenn Sie noch für Dezember nach einer besonderen Unterkunft suchen, zögern Sie nicht zu buchen â€“ denn die Wochenenden am 7. und 14. sind noch frei.

    Fotos: Jos Tomassen.

    Nach oben
    ::
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.