Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Von den Straßen El Salvadors.

    Inspiriert von einer Reise durch Mittelamerika, gründen zwei Schweizer Freunde Schreif, die Wortschöpfung aus Schlauch und Reifen. Ausrangierte LKW-Schläuche verarbeiten sie zu Taschen. Schreif vereint Schweizer Design, aufwändiges Handwerk und unternehmerischen Pioniergeist.
    Patrick Zanini, Gründer und Antreiber von Schreif, präsentiert neueste Designs. Foto: Schreif.

    Alles beginnt mit dem großen Wunsch, die Welt im Kleinen zu verändern. Nach einer neunmonatigen Reise durch Mittelamerika, jeder Menge guter Ideen und einem gehörigen Idealismus im Gepäck, gründet Patrick Zanini nach seiner Rückkehr 2008 seine erste Firma. Der Student (Geschichte, Wirtschaft, Philosophie) möchte hochwertige Handwerksprodukte aus Übersee in seiner Heimat vertreiben. Durch sein persönliches Engagement in Mittelamerika macht Zanini sich stark für faire Bedingungen bei Herstellung und Entlohnung.

    Für Ihre Liebste: Upcycled Cubeta.

    Gemeinsam mit seinem Studienfreund und Geschäftspartner Marco Müller (bis 2015) lernt er auf einer erneuten Reise in El Salvador Maria de los Angeles kennen. Aus gebrauchten Reifenschläuchen stellt sie simple Accessoires her. Fasziniert von Materialität und Haptik der Schläuche, machen sie fortan gemeinsame Sache mit Maria und lassen eigene Designs anfertigen. 2011 präsentieren die Schweizer Freunde erstmals ihre Taschenkollektion auf der Messe Designgut in Winterthur – mit Erfolg! 

    Schreif – Schweizer Designtaschen.

    Die Taschen von Schreif kommen gut an. Die Auftragsbücher der Freunde, die ihr Team um drei eigene Designer und Produktspezialisten erweitert haben, sind voll. Trotz (oder gerade wegen) der guten Geschäftsentwicklung kommt es zum Bruch zwischen Maria und Patrick: Zu unterschiedlich sind die Vorstellungen darüber, wie der Betrieb in El Salvador geführt werden solle. Der Schweizer, dem ein kooperativer Führungsstil und ein zielführendes Anreizsystem für seine Mitarbeiter immer wichtiger sind als Rendite, entscheidet sich daraufhin, eine eigene kleine Manufaktur für seine Schreif-Taschen aufzubauen. Die neun Mitarbeiter, die bereits seine Taschen hergestellt hatten, folgen ihm in seinen neuen Betrieb.
    Nach eigener Aussage möchte Patrick neben der Herstellung hochwertiger Taschen mit Schreif auch ein Zeichen in El Salvador dafür setzen, dass eine alternative Form des Wirtschaftens möglich ist. Eine Form, bei der die Mitarbeiter und ihre persönlichen Perspektiven im Zentrum stehen. Uns gefallen die Taschen (die ein wunderschönes Geschenk für Ihre Liebste sind!) und der Einsatz von Patrick für mehr Stil, mehr Handwerk und mehr Ethik.

    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen


    :.