Den Anker auf dem Rücken.

    Minimalistisch ist die Wohnung des urbanen Nomaden eingerichtet – getreu dem Credo: Verschenke, was Du nicht brauchst. Gerade so viel Persönliches liegt in den Schubladen, dass alles sofort in eine Tasche passen würde. Für den Tag X, an dem er weiterzieht, der Architekt zum Vagabunden wird oder der Freelancer aus dem Vorort alles selbst in die Hand nimmt. Auf alle Eventualitäten täglich vorbereitet zu sein bedeutet auch, einen persönlichen Anker dabei zu haben. Der sitzt mit dem Rucksack Fabian des schwedischen Labels Sandqvist auf dem Rücken. Hinein passen die alltäglichen und wichtigen Dinge. 21 Liter Volumen schlucken Portemonnaie, Smartphone und Schlüssel, Präsentationsunterlagen inklusive Laptop. Und auch einen ganzen Haufen schönster Erinnerungen. Einfach gut angezogen.

    Nach oben
    :
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.