Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Elementar für eine gut sortierte Garderobe.

    Ein marineblaues Sakko passt (nahezu) zu allen wichtigen Anlässen – beruflich, gesellschaftlich, privat. Deshalb lohnt es sich, beim Kauf auf hochwertige Verarbeitung zu achten. Auf einen ausgesuchten Stoff, zum Beispiel vom italienischen Traditionsweber Marzotto, aus feiner, naturelastischer Merinowolle, die sich anfühlt wie Seide und dabei kaum knittert.

    Das Italienische College-Sakko hat ein Futter aus weich fließender Viskose, das angenehm anliegt und im Vergleich zu vielen günstigeren Polyesterfuttern fühlbar atmungsaktiv ist. Sein Schnitt mit sanfter Taillierung betont die Sakko-Linie, ohne einzuengen. Klassisch sind die Seitenschlitze, sportiv die aufgesetzten Taschen und schneidermeisterlich die sorgsam gesetzten Handkantenstiche auf den Taschen. Das Revers ist modisch bewusst etwas länger. Das bleibt auch die nächsten Jahre so.

    Italienisches College-Sakko.

    Als Business-Outfit empfehlen wir die Kombination mit marinefarbener Knotenhose (ja, die Hose heißt so, weil Sie den Knotentest ohne Knitter übersteht), weißem Hemd und Strickkrawatte. Die Weste mit Tartan-Muster und zweiter Knopfleiste ist kein Muss, aber eine perfekte Ergänzung. Ihr Muster (ein Lochbuie-Tartan) wurde bereits im 15. Jahrhundert für die Inselbewohner Mulls designt. Dank stoffgleichem Rücken wirken Sie immer noch angezogen, auch wenn Sie das Sakko mal ablegen. Einfach gut angezogen.

    Hemd.
    Weste.
    Krawatte.
    Hose.
    Schuh.
    Tasche.
    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen


    :: :: .