Grob. Warm. Solide.

    Manchmal reicht schon ein guter Pullover – einer, der so besonders ist und bei dessen Look nichts fehlt, obwohl Sie kein Hemd darunter tragen. Dafür muss der Pullover vom Kragen bis zum Saum mit ganz viel Hingabe fürs Detail gestrickt sein. Im Folgenden haben wir vier wunderbare, individuelle, grob gestrickte Pullover zusammengestellt, die jetzt genau richtig sind â€“ zur Chino, zur Jeans, zur schmalen oder zur weiten Tuchhose getragen.


    KLECKS-ROLLI.

    Der Klecks-Rolli erinnert an klassischen Tweed, wie er eigentlich für Jacken und Sakkos typisch ist. Seine feinen Wollfasern in fünf Knallfarben wurden in ein Garn mit der Grundfarbe Anthrazit gemischt. Die leichten Unregelmäßigkeiten und die farbigen Noppen machen den Pullover besonders und dabei so kombinierfreudig und unkompliziert wie einen grauen. Durch den weichen Materialmix wird der Pullover angenehm zu tragen (bei reinem Wolltweedgarn wäre dies nicht der Fall). Slim Fit. Aus 35 % Wolle, 24 % Polyacryl, 19 % Polyester, 12 % Polyamid, 6 % Seide, 3 % anderen Fasern und 1 % Elasthan.


    ARAN-SWEATER.

    Der Aran-Sweater ist untrennbar verbunden mit der Geschichte Irlands. Zum Schutz auf hoher See strickten irische Fischerfrauen der Aran-Inseln einst derbe Pullover aus naturweißer Rohwolle und versahen sie mit einem individuellen Muster, anhand dessen der Seemann im Ernstfall als Zugehöriger einer Familie wiedererkannt werden konnte. Dafür gibt es heute Pässe und Versicherungskarten, ein Pullover als Identifikationsbeweis ist nicht mehr nötig. Die geschichtsträchtigen Muster aber sind so schön wie damals, weshalb sie in Clonakilty dieser Tage aus weicher Wolle gestrickt werden: Gitter, Seil, Zick Zack und Lebensbaum sollen Ihnen Erfolg, Glück und Liebe bringen. Dafür werden sorgsam mehr als hunderttausende Maschen miteinander verkettet, die auch auf purer Haut sehr angenehm anliegen. Mit höherem Kragen. Regular Fit. Aus 100 % Wolle.


    IRLANDS PIANO-PULLOVER.

    Der aufwendige Klavier-Stitch ist winterlich voluminös und dank der luxuriösen, weichen Materialmischung erstaunlich leicht (nur 550 Gramm). Er besteht etwa zu halben Anteilen aus wärmender Wolle (52 %) und teurem Alpaka (48 %). Die hohlen Alpakafasern gleichen hervorragend Temperaturen in beide Richtungen aus, sind von Natur aus geruchsneutral, langlebig, schmutzabweisend und pillingfrei – so tragen Sie diesen modisch angesagten "dicken" Pullover und schwitzen trotzdem nicht. Die Klaviatur verspricht Bewegungsfreiheit, weil sich die einzelnen Rippen dehnen und wieder zusammenziehen. Angesagt in etwas weiterer, kastiger Form. Der höhere Kragen verlangt kein Shirt als Darunter. Regular Fit. Aus 52 % Wolle und 48 % Alpakawolle.


    NANTUCKET-SWEATER.

    Das Korbmuster ("Basketweave") dieses Pullovers stammt von den einstigen Walfängerkörben der Insel Nantucket. Wie überall, wo Menschen vom Meer lebten, wurde nur im Winter gestrickt. Dabei wurden Muster entwickelt, die vom oftmals gefährlichen Lebensalltag erzählten: Zopfmuster, die an Seile und Rauten die an Netze erinnern – oder auch Flechtmuster, die die Transport- oder Vorratskörbe nachbilden. Und dabei wurde ganz viel erzählt und so mancher Fisch ein ganzes Stück größer... Der Nantucket-Sweater wird heute in Irland von Dunmore gestrickt, einem kleinen Familienunternehmen in der Nähe von Clonakilty, aus wärmender Lammwolle mit einem ausreichenden Anteil Polyamid, der dem Material die nötige Stabilität und Robustheit gibt. Typisch für Seemannspullover sind die Knöpfe auf der Schulter und der leicht höhere Halsausschnitt, der vor Kälte schützt und ein Hemd darunter überflüssig macht. Regular Fit. Aus 80 % Wolle und 20 % Polyamid.

    Nach oben
    :.
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.