Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    OUTFIT DER WOCHE #20.

    Dieses Mal im Outfit der Woche: ein schlank geschnittener Blouson von Schott® NYC mit Teflon® Technologie. Darunter ein Stehkragenhemd von Doris Hartwich und dazu eine Chino im angesagten Tapered Fit: obenrum mit entspannter Weite, die nach unten hin schmaler wird.

    Bereits 1898 macht sich Irving Schott an den Entwurf seiner ersten Jacke. 15 Jahre später ist sie fertig und benannt nach der Lieblingszigarre. Das ständige Streben nach noch besseren Jacken geht allerdings weiter. Heute setzt – neben der hoch entwickelten Stoffmischung aus Polyester und Baumwolle – der Blouson auf Funktion: Durch die Teflon® fabric protector Beschichtung perlt alles aus Wasser und Öl einfach ab. Und der gewohnte Komfort und die Qualität bleiben – weiterhin ist der Blouson atmungsaktiv. Hier lässig mit Stehkragenhemd und zur Chino getragen.

    Blouson.
    Hemd.
    Pullover.
    Schal.
    Schuh.
    Gürtel.

    Die Hose ist gefordert robust wie eine Jeans und dabei leicht wie eine Leinenhose. Ihr Stoff ist gewebt wie Denim, allerdings deutlich leichter und trägt sich gerade im Sommer sehr angenehm. Schön gekrempelt gibt sie den Blick frei auf den rahmengenähten Budapester von Gordon & Bros aus Neuss. Er wird gemäß traditionellem Schuhmacherhandwerk in 175 Arbeitsschritten produziert und sitzt beim ersten Mal, als sei er bereits eingelaufen. Das liegt an seiner Sohle, die sowohl die Vorteile einer Leder- (edel und atmungsaktiv) als auch einer Gummisohle (elastisch) mitbringt. Einfach gut angezogen.

    Chino.
    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen

    Zeitgeist seit 1875.

    by meyundedlich

    In einer Wirtschaft am Bodensee stellt Jacques neun Rundwirkstühle auf und fertigt dort seine feine Unterwäsche. 26 Jahre und 600 Mitarbeiter später erhält Schiesser dann auf der Pariser Weltausstellung den "Grand Prix" für seine revolutionären Patente.

    Auffallend gut.

    by meyundedlich

    Ein Karosakko wie dieses ist ein echtes Statement. Es fällt auf und somit auch derjenige, der es trägt. Damit das gut aussieht, sind die Anteile der Farben (hier viel Blau und Schmirgelweiß, etwas Rot und ein dunkleres Gelb) genauestens aufeinander abgestimmt und der Rest des Outfits ordnet sich entsprechend unter – schlichtes Longsleeve und graue Jeans sind perfekt.

    Authentisch schluffig.

    by meyundedlich

    Bei diesem Cardigan verläuft jede Masche genau dort, wo sie soll. Und jedes für den authentisch schluffigen Look so wichtige Loch ist ganz bewusst an jener Stelle platziert – handwerkliches Geschick aus Italien. Mit ihrer po-bedeckenden Länge, den rollenden Kanten und dem Verzicht auf Knöpfe wirkt die Strickjacke extrem lässig und prägt das Outfit.

    Die Welt unter drei Brüdern.

    by meyundedlich

    Sie kennen die Geschichte: Als die drei Brüder Zeus, Hades und Poseidon vor der Entscheidung stehen, wie sie die Welt untereinander aufteilen, halten sie es einfach – jeder der drei zieht ein Los. Seither regiert Zeus den Himmel, Hades die Unterwelt und Poseidon das Meer. Von dieser Vielfalt des Olymp inspiriert, entstanden diese drei Shirts.

    OUTFIT DER WOCHE #24.

    by meyundedlich

    Unkonstruierte Sakkos hebeln die strengen Regeln des Business aus. Durch den Verzicht auf starre Einlagen liegen unkonstruierte Sakkos wie das Cilento von Cinque deutlich leichter auf den Schultern, ohne ihre solide Außenwirkung zu verlieren. Gefertigt aus sommerlich leichter Baumwolle und kombiniert zur Weiß.

    Das Original aus der Bretagne.

    by meyundedlich

    Entlang der atlantischen Küsten gibt es ein Kleidungsstück, das man nur dort findet. Ein Windhemd mit Seemanns-Kragen und kurzer Knopfleiste aus festem Canvas. An der englischen Küste heißt es Fisherman's Smock, an der bretonischen Vareuse und beide behaupten zu Recht, original zu sein.

    Ein Sakko wie kein zweites.

    by meyundedlich

    Das Korsaren-Sakko ist überzeugend anders in Form und Farbe. Sein in Italien gewebter Stoff aus hautfreundlicher Baumwolle und flexiblem Elasthan trägt sich sehr leicht, hat ausreichend Stand und fühlt sich nach sommerlicher Jacke an.

    CINQUE – eine deutsch-italienische Leidenschaft.

    by meyundedlich

    Vor jeder Saison reist das Design-Team von CINQUE für drei Tage nach Italien, um sich dort von Film und Musik, von Kunst und Architektur inspirieren zu lassen, um Trends zu diskutieren und neu zu interpretieren. Um gemeinsam Italien zu leben und zu genießen, um dann mit neuen Ideen heimzukehren und sich der Umsetzung zu widmen.

    Vielseitig wie ein weißes Hemd.

    by meyundedlich

    Der weiße Pullover zählt – wie bei Stilberatern nachzulesen ist – zu den wichtigsten Bestandteilen einer kleinen, aber vielfältigen Garderobe. Er ergänzt das Outfit ähnlich wie ein weißes Hemd oder T-Shirt – muss aber nicht gebügelt werden wie ersteres und sieht angezogener aus als zweiteres. Hier ist er kombiniert zu Weste und Sakko.

    OUTFIT DER WOCHE #27.

    by meyundedlich

    Das Stehkragenhemd aus erlesenem Leinen ist ein Highlight zu Jeans und Shorts. Perfekt gebügelt wirkt der Stoff am schönsten. Bei der Shorts trifft kerniger Denim auf soften Jogger. Mit Jeansknopf und Reißverschluss, Gürtelschlaufen, kupferfarbenen Nähten und Nieten hat diese Shorts alles, was eine Jeansshorts ausmacht. Der charakteristische Boot kommt vom spanischen Schuhmacher Sendra. Das sehen und spüren Sie.


    :