Mit mehr Weite.

    Gekonnt und tragbar umgesetzt ist die derzeit angesagte, weite Hosenform bei der Bewegungskünstler-Chino. Ihre zwei Bundfalten sorgen oben und am Oberschenkel für mehr Weite. Nach unten läuft sie dann schmaler zu (Fußweite: 38 cm). Sie ist aus einem für eine Chino überraschend weichen Stoff gemacht: Der Feintrikotine wird in Deutschland dicht gewebt, ist äußerst elastisch und lässt Ihnen gekonnt jede Freiheit in der spontansten Bewegung. Gekrempelt ist sie besonders schön zu Slippern.

    Für obenrum empfehlen wir das Kurta-Hemd – es ist das luftige, lange weiße Hemd Indiens. In Europa gewann es im Zuge der Hippiekultur an Bedeutung, verschwand dann allerdings wieder – vermutlich, weil die politische Färbung zu groß war. Es ist die entscheidenden Zentimeter länger, womit sich die Kurta entscheidend von anderen weißen Hemden abhebt. Sie reicht bis zum Oberschenkel und ist hinten etwas länger, sodass die Bundfaltenchino darunter eine gute Figur macht. Die tiefen Seitenschlitze sind dafür da, dass Sie bequem in allen erdenklichen Sitzpositionen Platz nehmen können. Einfach gut angezogen.

    Nach oben
    ::
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.