Mädelsträume bei Mey & Edlich.

    Einmal im Jahr gibt es bei Mey & Edlich Mädelsträume – Geschenkideen für die Liebste zu Weihnachten. Laura, unser Geschenke-Scout, hat auch dieses Jahr wieder viele Insider-Messen besucht, Online-Shops durchforstet und kleine Craftsmen und -women getroffen, um Ihnen das vorweihnachtliche Rein und Raus in Geschäften und Kaufhäusern zu ersparen. Ein paar ganz besondere Teile hat sie gleich zu einem stilvollen Outfit zusammengestellt – beginnend mit einer innovativ geschnittenen Jeans.

    Der Denimspezialist Herrlicher aus München hat bei seiner Jeans Piper den Verlauf der Seitennaht so bestimmt, dass sie leicht nach hinten verläuft, den jeanstypischen Sattel doppelt ausgeführt und etwas erhöht. So sitzt die Jeans knackig am Po ohne zu rutschen (auch nicht beim Sitzen) und vorne etwas mehr auf den Hüften. Der Stoff ist bequem, fühlt sich gut an und ist figurnah getragen immer noch angenehm. Dank des speziellen Gewebes bleibt die Jeans trotz aller Dehnbarkeit ihrer Form auch nach längerem Tragen treu. Die Waschung ist clean und gepflegt, der Schnitt Superslim. Der schmale Beinabschluss gibt den Blick frei auf die Low Top Samt-Sneaker von D.A.T.E. Der italienische Schuhmacher beherrscht den Mix aus verschiedenen Materialien und dezenten Highlights wie kaum ein anderer. Stilvoll wirkt der schwarze Samt, verträumt der Blumendruck auf der Ferse und ein bisschen futuristisch, aber nicht übertrieben, die silberfarben laminierte Lederzunge.

    Für Kontrast im ganzen Outfit sorgt das sinnliche Gelb des schlicht gestrickten Kaschmir-Rollis des schottischen Traditionsstrickers Johnstons of Elgin. Seine feinen Fasern werden mit viel Geduld und hohem Anspruch zu hochwertigen Garnen gesponnen. Den modischen Abschluss macht die Caban-Jacke, die das "Enfant Terrible" der Pariser Haute Couture in den 1970ern auf die Laufstege brachte – provokant, stammt das Original doch ursprünglich aus der Marine. Viele taten es ihm nach und je nach Land hieß diese Jackenform fortan Reefer, Colani, Pea Coat oder eben Caban. Den kratzigen Stoff hat er gegen weiche Wolle und etwas stabilisierendes Polyester getauscht, der Schnitt ist modisch verkürzt und die Caban-Jacke liegt feminin eng an. Geblieben sind das typische breite Revers und die doppelte Knopfleiste mit Ösenknöpfen und wunderschönen Ankermotiven. Einfach gut angezogen.

    Nach oben
    :: :.
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.