Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Loden – grobes Wollzeug.

    Oder: Die Mutter aller Outdoor-Stoffe.

    Bereits im Mittelalter schützte ‚lodo‘ (althochdeutsch für grobes Wollzeug) vor Kälte. Zunächst war Loden der Sammelbegriff für ein rohes Streichgarngewebe. Ab dem 11. Jahrhundert wurde der Stoff gewalkt, was den Loden bis heute dichter und vielschichtiger macht.

    Derby.

    Ausgangsprodukt für Loden ist die frisch geschorene Wolle der Schafe. Die natürlichen Eigenschaften des Schafhaars sind der Hauptgrund für die lange Erfolgsgeschichte des Lodens: Denn Schafwolle wärmt, ist windabweisend und klimaregulierend (in beide Richtungen!).

    Traditionell war Loden der widerstandsfähige Kleidungsstoff der bäuerlichen Bevölkerung Europas – vor allem in der Alpenregion und in Lappland hat der warme Stoff Tradition. Heute setzen Outdoor-Spezialisten und Designer auf das natürlich gute Produkt. So fertigen zum Beispiel die Jungs von Monaco Duck ihre Schuhe aus teurem italienischen Leder und echtem Münchner Loden. Genial.

    Wie Loden entsteht.

    Das aus Rohwolle gesponnene Garn wird im ersten Schritt zu einem Stoff gewebt. Dabei bestimmen Webart und Dichte des Garns über Gewicht und Stabilität des so entstandenen Gewebes. Im Vergleich zu Wirkwaren (z. B. Jersey) ist der gewebte Stoff deutlich formstabiler und dadurch auch weniger elastisch. Anschließend kommt das Gewebe in verschiedene Wasserbäder und wird unter mechanischen Druck gesetzt. Dadurch verfilzt die Stoffoberfläche – es entsteht eine mehr oder minder einheitliche Oberfläche, von der die gleichmäßige Struktur des Stoffgewebes überdeckt und versiegelt wird. Art und Intensität des Walkens haben Einfluss auf die Beschaffenheit der Oberfläche. Am Ende des Prozesses steht ein Gewebe, dessen Zwischenräume Luft speichern und somit isolieren, während die äußere Schicht einen Schutzwall gegen Wind, Wasser und Schmutz bietet.

    Eigenschaften von Loden im Überblick:
    - wasserabweisend
    - wärmend
    - temperaturausgleichend
    - atmungsatkiv
    - winddicht
    - schmutzresistent

    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen


    ::