Leipzigs längste Kunstmeile.

    In der Nacht zum 2. September wird die Leipziger Georg-Schuhmann-Straße zur längsten Kunst- und Flaniermeile der Stadt. Im Straßenraum, in Hofeinfahrten und Hinterhöfen sowie in Gewerberäumen erleben Sie Live-Musik, Ausstellungen und beste Unterhaltung. Genießen Sie mit einem Glas Rotwein und der Chance auf viele interessante Gespräche einen schönen Spätsommerabend im Stadtteil Gohlis. Offizieller Start der Open-Air-Veranstaltung ist am Freitag um 16.00 Uhr.

    Wir empfehlen einen Abstecher in den Skulpturengarten am Budde-Haus, dem renommierten Treffpunkt für Künstler und Kunstinteressierte. Zur Nacht der Kunst zeigen Kreativschüler hier verschiedene Graffitis. Außerdem liest ab 19.00 Uhr Günter Gentsch aus seiner Biografie des legendären Verlegers Friedrich Arnold Brockhaus "Ein Advokat des freien Wortes". Gönnen Sie sich auch die Zeit für einen Besuch des Showrooms der Galerie ARTAe auf der Menckestraße 3. Hier empfängt Sie Philipp Orlowski, dessen Ausstellung "The House of Secrets" aktuell in der Galerie ARTAe zu sehen ist, zum Künstlergespräch. Vielleicht verrät er Ihnen mehr über das, was ihn inspiriert hat zu seinen oft geheimnisvollen, symbolhaften, erzählerischen und sehr phantasievollen Werken. So viel bekamen wir vorab heraus: Das Hauptwerk dieser Ausstellung fußt auf der Geschichte des Don Quichotte.

    Bei dem Open-Air-Event lohnt es sich dieses Mal besonders, nicht alles zu Fuß abzulaufen. Denn zum letzten Mal öffnet der historische Straßenbahnhof Möckern vor seinem Umzug die Tore und präsentiert gelebte Straßenbahngeschichte. Dazu fährt Sie eine historische Bahn im Stundentakt durch die Magistrale.

    Wann: 1. September 2018, 16.00–24.00 Uhr.
    Wo: Georg-Schumann-Straße, 04159 Leipzig.

    Nach oben
    :.
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.