Krawattenpflege.

Durch häufiges Binden des Knotens werden Krawatten beansprucht. Um ihnen tunlichst weitere Grobheiten zu ersparen, sollte man besonders beim Öffnen des Knotens behutsam vorgehen. Auch empfiehlt es sich, die Krawatte nach dem Öffnen des Knotens nicht schwungvoll zu einer Seite zu reißen, um sie so aus dem Kragen zu ziehen. Lieber bei hochgeklapptem Hemdkragen über den Kopf abnehmen.

Tipps vom Profi.

Was tun bei Knittern in der Krawatte? Jan Moese, der Krefelder Krawattier unseres Vertrauens, rät, mit angegebener Temperatur zu bügeln, dabei aber den Bereich bis 10 cm vor beiden Krawattenspitzen auszulassen, "um ein Durchdrücken der Nähte zu vermeiden". Einer Krawatte ist genauso wie guten Lederschuhen nach jedem Tragen eine Erholungsphase zu gönnen. Der Spezialist empfiehlt "mindestens 36 Stunden". Seidenkrawatten werden am besten hängend aufgehoben, Strickkrawatten am besten in aufgerolltem Zustand. "Auf Reisen werden alle Krawatten aufgerollt", so Moese. Bei sorgfältiger Behandlung halten Krawatten ewig, "in der Regel jedenfalls deutlich länger als sie einem geschmacklich wohl gefallen", so der Profi.

Nach oben
.