Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Gut Ding will Weile haben.

    In seinem Kölner Atelier entsteht handgefertigte Mode. Designer joaH kRaus gestaltet Kleidung mit scharfem Sinn, schafft spannende Silhouetten und legt großen Wert auf Nachhaltigkeit – nicht nur stilistisch.
    joaH kRaus in seinem Workshop. Foto: Martin Langhorst, Köln.

    Bereits als Kind entdeckt er seine Faszination für Bekleidung. Der gebürtige Franke folgt seiner Leidenschaft und studiert einige Jahre später Modedesign. Er entwirft Kleidung für namhafte Marken, für Theaterbühnen und ab 2001 für seine eigene Marke joaH kRaus.

    P-Jacket.
    Hemd.

    Der Mann hinter dem Design und hinter der auffälligen Brille heißt eigentlich Joachim Kern – und sein Atelier im Belgischen Viertel nennt er selbst "Workshop". Schon beim Betreten wissen Sie warum: Hier wird noch mit Hand und Herz gearbeitet. Das Raumzentrum dominiert ein großer Schreibtisch, darauf türmen sich Entwurfsskizzen. Im Nebenzimmer surren die Nähmaschinen und allein die Geräuschkulisse erlaubt einen tiefen Einblick in seine Arbeit, den nur wenige Designer so zulassen.

    Im Zentrum des kreativen Schaffens. Foto: Martin Langhorst, Köln.

    Mode von joaH kRaus folgt einer aufgeräumten, klaren Linie. Die Schnitte für die Modelle basieren auf klassischer Herrenbekleidung. Aktuelle Strömungen in Kunst, Kultur und Wissenschaft finden ebenso Eingang in die Entwurfsarbeit, wie die inspirierende Beschäftigung mit Uniformen, Trachten und Sportswear. Der Macher selbst sagt, er habe in der Mode die Zeit für sich entdeckt. Denn in ihrer Grundform verändere sich Kleidung nicht, es seien bloß die Details. Von daher sei es ihm wichtig, in Kleidung zu investieren, die stilistisch und qualitativ mehrere Saisons überdauert. Allerdings: Der Prozess ebenjene Kleidung zu kreieren, ist nicht selten lang. Gut Ding will eben Weile haben.

    Pants.

    Pro Jahr entstehen zwei Kollektionen, die nur eine Handvoll Teile umfassen. Gewebe und Stoffe stammen ausschließlich aus deutschen Webereien – allesamt GOTS-zertifiziert und nach Öko-Tex®-Standard gefertigt. Der Umgang mit den Materialien erfolgt überlegt und gleicht einer Präzisionsarbeit. Aus Wertschätzung zum Material hält joaH kRaus mittels innovativer Zuschnitte den Verschnitt so gering wie möglich.

    Die Herstellungskosten für unsere kleinen Serien, und der damit verbundene Verkaufspreis, ergeben sich aus der Qualität und dem notwendigen Aufwand, den es braucht, um den Entwurf des Bekleidungsteils aufs Beste auszuführen; rein kommerzielle Überlegungen haben im Gestaltungs- und Entwicklungsprozess für joaH kRaus Modelle eigentlich keine Bedeutung.

    Und so entstehen Kleidungsstücke, die in ihrer Technik an höchst klassische Herrenschneiderei erinnern, die nur noch wenige beherrschen. Ihren Preis sind die besonderen Kleidungsstücke aus Köln wert, finden wir und haben deshalb eine kuratierte Auswahl für Sie getroffen. Einfach gut angezogen.

    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen


    .