Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Kultur-Tipp.

    Das Museum-Sinclair-Haus in Bad Homburg widmet sich in seiner aktuellen Ausstellung der künstlich erzeugten Natur. "Illusion Natur. Digitale Welten", heißt die Schau, die noch bis 2. Februar zu sehen sein wird. Ein Besuch lohnt sich!
    © Miguel Chevalier, Trans-Nature, 2019.

    Die digitalen Medien prägen unsere Lebenswirklichkeit – und sie dienen auch als künstlerisches Werkzeug. Das hat natürlich Konsequenzen für unser ästhetisches Verständnis und hebt den Diskurs über das Echte und das künstlich Erzeugte auf eine neue Ebene. "Muss der Geist 'des modernen Kunstwerks' sich durch die Hand oder die Maschine verwirklichen?", fragt bereits 1918 der Baukünstler Jacobus Johannes Pieter Oud. Was vor 100 Jahren noch ketzerisch klingt, erscheint uns beim Gang durch "Illusion Natur. Digitale Welten" im Museum Sinclair-Haus bestens vertraut. In Miguel Chevaliers Projektion "Trans-Nature" zum Beispiel schweben digital erzeugte Pflanzen scheinbar schwerelos über die Leinwand.

    © Joanie Lemercier, Montagne wireframe, 2016.

    Mit ihren digitalen Kompositionen nähern sich die zeitgenössischen Künstler einem der traditionellsten Sujets der Kunst: Das Idyll der virtuell komponierten Sehnsuchtsorte wird dabei ständig durch die Hyperrealität ihrer künstlichen Animationen durchbrochen, sie konfrontieren den Betrachter mit den Grenzen zwischen Wirklichkeit und Abbild. Die Ausstellung läuft noch bis 2. Februar und – sollten Sie nur in der Nähe vom hessischen Bad Homburg sein – gönnen Sie sich die Zeit für einen Besuch dieser sehenswerten Schau.

    Museum Sinclar-Haus
    Löwengasse 15, Eingang Dorotheenstr.
    61348 Bad Homburg v. d. Höhe 

    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen


    :