Gefertigt in aufwendigster Machart.

    Die Investition in einen rahmengenähten Schuh ist eine für die Zukunft. Sie erkennen das Handwerk an der umlaufenden Naht, die die Laufsohle für viele Jahre haltbar mit dem Schuh verbindet. Ein rahmengenähter Schuh ist besonders nachgiebig und passt sich flexibel Ihren Gehgewohnheiten an (und war früher die einzige Möglichkeit einen Schuh wasserdicht zu machen).

    Zu 95 % aller Anlässe ist der Fullbrogue 4.0 der richtige Schuh. Und zu 100% besonders. Einen echten Fullbrogue erkennen Sie an dem rundum gelochten Leder (dessen Ursprung übrigens in Irland liegt) und der eingeschnittenen Schnürung, die immer eleganter wirkt als eine aufgesetzte. Der Anspruch auf die Bezeichnung 4.0 liegt übrigens im verwendeten Material begründet: Denn Lackleder ist angesagt. Dieses stammt aus Italien, aus einer Gerberei, bei der auch Luxusmarken ihre Leder aussuchen. Es bleibt lange schön und glatt, ohne diese cellulitisartigen Tragefalten. Die Sohle ist eine leichte Morflex® von Vibram® in gebrochenem Weiß - schöner Kontrast zum schwarzen Leder und doch weniger pflegebedürftig als eine rein weiße. Selbstverständlich rahmengenäht, wie es sich für einen hochwertigen Schuh in der Preisklasse, den Sie noch viele Jahre tragen werden, gehört. Gemäßigt schlanker Leisten für Figurtypen von schlank bis gemütlich. Getragen wird der Schuh zu Hochwasserhosen, gern auch mit beigen, blauen oder gemusterten Socken. Ein weißes Hemd korrespondiert immer perfekt zur Sohle.


    Die Doppelschnalle des Doppia Fibbias erinnert an die Schließe schottischer Kilts. Zuerst für sich entdeckt haben dden Schuh die Italiener. Heute wird er überall gern getragen. Und wie... Zum schlanken Anzug, zur Jeans, zu extrakurzen Baumwoll-Chinos. Denn dann kommt der Schuh optimal zur Geltung. Das hochwertige Kalbleder adelt jedes Outfit. Damit Sie lange Freude an dem smarten Italiener haben, ist er zweifach rahmengenäht und so - bei guter Pflege - haltbar für viele Jahre.

    Der Künstler-Boot trägt eine Patina, die so gelebt wie aufwendig ist. Dafür benötigt die spanische Manufaktur Sendra® mehr als 200 (!) Arbeitsschritte. Die Schuhmacher behandeln das derbe Rindleder mit einem Schwamm und reiben es mit sattem Wachs ein - dauerhafte und eher seltene Konservierung. Das seitliche Leinen wird einzeln gewaschen und abgerieben: Macht in der Kombination den Boot so charismatisch, als hätte er schon bei vielen Konzerten in der ersten Reihe gestanden. Mit echter Ledersohle - haltbar rahmengenäht - und zusätzlich profilierter Gummisohle im Fußballenbereich, die den Schuh schützt und Ihnen sicheren Halt gibt.

    Produziert wird der Budapester gemäß traditionellem Schuhmacherhandwerk in 175 Arbeitsschritten. Rahmengenäht (Goodyear Welted), wie es sich für einen guten Lederschuh gehört. Der Schuh ist ungeahnt bequem und sitzt, als sei er bereits eingelaufen. Das liegt an seiner Sohle, die die Vorteile einer Leder- (edel und atmungsaktiv) als auch einer Gummisohle (elastisch) mitbringt. Die klassische Derbyschnürung erleichtert An- und Ausziehen (perfekt auch bei hohem Spann). Mit charakteristischem Farbakzent von Grdon & Bros an Sohle und Schlaufe.

    Nach oben
    ::
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.