Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Frottee-Fanatismus.

    Ein bisschen Business, ein bisschen Sauna. Was bislang außerhalb unserer Vorstellungskraft lag, wird hier vereint: ein Anzug aus Frottee. Geschneidert vom erfahrenen Konfektionär, der ansonsten nur mit feinsten Anzugtuchen arbeitet.
    Man kann sich zum Wärmen darin einwickeln, wenn man über die kalten Monde von Jaglan Beta hüpft; man kann an den leuchtenden Marmorsandstränden von Santraginus V daraufliegen, wenn man die berauschenden Dämpfe des Meeres einatmet.

    (aus Douglas Adams "Per Anhalter durch die Galaxis")

    Vielleicht mögen wir Frottee auch deshalb so gern, weil es uns an zu Hause erinnert. Die Idee, diesen geliebten Stoff in einem Anzug zu verarbeiten, der wohlgemerkt kein Jogginganzug ist, ist neu, ungewöhnlich und irre. Und trotzdem oder gerade weil dieses Produkt bislang an der Grenze des Vorstellbaren lag, ist es so genial.

    Sakko.

    Der erfahrene Konfektionär arbeitet für gewöhnlich nur mit feinsten Anzugtuchen. Nur deshalb sind Sakko und Hose mit gebügeltem Hemd und teurem Ledergürtel absolut businesstauglich – in der Kreativbranche zugegeben eher als im Bankenwesen. Nach dem Training ersetzt das Sakko zum Beispiel die Sweatjacke. Die Hose ist die perfekte Alternative zur steifen Chino, sodass Sie im Programmkino die wohl bequemste Hose des Saales tragen. Gekonnt ist natürlich die Kombination als Anzug. Einfach gut angezogen.

    Hose.

    PASSEND DAZU:

    Schuh.
    Hemd.
    Pullover.
    Tasche.
    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen


    :: :: :.