Der Anzug von morgen.

    Eine zweite Reihe Knöpfe macht viel aus... Was in den 1920er-Jahren Standard war, ist heute eine Seltenheit – schon allein deshalb fallen Sie in einem zweireihigen Sakko bewusst immer etwas mehr auf als in einem einreihigen.

    Dieser Anzug ist nicht für jeden Tag gemacht, aber er kommt immer dann auf den Plan, wenn Sie einen sehr korrekten, aber etwas ungewöhnlichen Auftritt hinlegen wollen. Allein weil Sie gezwungen sind, ihn geschlossen zu tragen. So passiert es nicht, dass ein offenes Sakko den würdevollen Moment verpatzt. Die Farbe des Doppiopetto-Anzugs ist schlicht, das Muster von Nahem betont extrovertiert, ohne aufdringlich zu sein und wird Ihnen anerkennende Blicke bescheren.

    Sakko.
    Hemd.
    Hose.
    Sneaker.

    Lange war der Zweireiher ohne große Bedeutung. Jetzt, wo sich die Mode von der seit 30 Jahren gelebten Lässigkeit abwendet, kehrt er ganz klar zurück. Und er ist die perfekte Garderobe für all jene Feierlichkeiten, die sich in Ihrem Terminkalender bereits ankündigen. An diesem Anzug werden Sie lange Freude haben  auch einzeln getragen einfach gut angezogen.

    Pullover.
    Henley.
    Schuh.
    Armband.
    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen


    Nach oben
    :
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.