Der singende Cowboy.

    In tiefster Prärie eroberte ein junger Viehzüchter einen ganzen Kontinent und avancierte zur kulturellen Ikone. Vielleicht weil er in unzähligen amerikanischen Filmen singen durfte. Oder weil die Ausstrahlung des jungen John Wayne in "Riders of Destiny" von 1933 ihn schließlich zur Legende machte: den singenden Cowboy mit dem sprechenden Filmnamen "Singin' Sandy" Saunders, dessen Duell um die Wasserrechte von Lost Creek wir hier in bewegten Bildern würdigen.

    Bis heute ist der singende Cowboy ein Faszinosum. Im Buch "Singin in the Saddle: The History of the Singing Cowboy" greift Douglas Green dieses Stück amerikanische Kulturgeschichte auf und zeigt darin teilweise bislang unveröffentlichtes Fotomaterial von derben Kerlen in ihren charismatischen, zum Teil wuchtigen Hemden. Genau das interpretiert Levi’s® mit diesem Jeanshemd jetzt neu.

    Dessen Nähe zum Westernhemd lässt sich noch erahnen (an den geschwungenen Nähten an Brusttasche und Schulter sowie am spitzzulaufenden Kragen). Die helle Waschung und der knackige Schnitt aber sind ganz klar auf heute designt. Getragen zu naturfarbenen Chinos oder Cargos, schwarzen oder grauen Jeans und ja, echte Denimfans tragen es auch zur blauen (die sollte dann möglichst einige Farbtöne dunkler sein). Ob mit oder ohne Lied auf den Lippen: Einfach gut angezogen.

    Nach oben
    :
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.