Für keine Schublade der Welt.

    "Sehr schön, aber das lässt sich keinem Genre zuordnen." So klingt es, wenn man einem Vollblutmusiker mit einem Satz jeglichen experimentellen Spirit nehmen will. Dabei entsteht außerhalb von Schubladendenken doch oft so Großartiges. Uns erging es auf dem letzten Maifeld Derby Festival so, als die Maastrichter Jungs von Bawrence of Aralia uns mit ihren sonoren, hintergründigen Texten gemischt mit tanzbarem Pop begeisterten. Bekannte Stile, die auf andere Art miteinander gepaart, unerwartet neu klingen. Zurück vom Festival ließ uns der Gedanke nicht los und so wurde das Thema "Crossover" Namensgeber für diese Weste. Eine, die nach zigarrerauchendem Heritage aussieht und in Kombination mit aktuell Diskutiertem völlig neu und unerwartet wirkt.

    Diese Weste wird in 90 % der Fälle ohne Jackett getragen â€“ auch wenn ihr Heritage-Karo an die Zeit erinnert, als das sogar noch Pflicht war. Dafür ist sie mit einem stoffgleichen Rücken gefertigt und wird mithilfe eines Riegels im Rücken auf Figur gebracht. Das schottische Tartankaro wird in Italien aus griffigem Tweedgarn mit den charakteristischen Noppen in Blau, Dunkelrot und Gelb gewebt. Diese Farbigkeit lässt unerwartet vielseitige Kombinationen zu: mit gelebter Jeans und weißem Shirt, mit Lederjacke oder mit schwarzer Tuchhose und passendem Hemd. Einfach gut angezogen.

    Nach oben
    :: :.
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.