Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Drei Jahre und ein Tag.

    So lange ist der Geselle unterwegs, um an fremden Orten fremdes Handwerk zu erlernen. Wie der Steinmetz, der in seinen Wanderjahren Treppen in Bremen verlegt und ein paar Monate später Stuttgarts Kirchen restauriert. Oder der Steinbildhauer, der die Quadriga auf dem Brandenburger Tor plastisch verbessert. Das ehrenwerte Handwerk stand Pate für die neue Bildhauer-Weste.

    Beide Gesellen, der Steinmetz und der Steinbildhauer, sind an ihrer Kluft aus beigem Cord zu erkennen. Die Farbe als Indiz der Zunft, der Cord als Symbol der Arbeitsmentalität: robust genug, um ordentlich anzupacken (der Staub des Tages lässt sich abends ausklopfen), unerschrocken schlechtem Wetter gegenüber, beständig und angenehm, weil bequem und atmungsaktiv.

    Weste.

    Aus der Liebe zur Weste im Allgemeinen und aus der Faszination zum Handwerk ist dieses einmalige Stück entstanden. Sein bequemweicher Feincord stammt aus den Vogesen und hält länger als ein halbes Leben. Abhängig davon, wie oft Sie die Weste tragen – vermutlich oft … Mit stoffgleichem Rücken, weil alles andere zu diesem derben Stoff nicht passen würde. Einfach gut angezogen.

    Weste.
    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen


    :: :.