Einer, der keiner ist.

    Er ist die intelligente, lässige Lösung, wenn der Anlass einem Anzug entspräche, Sie es aber bevorzugen, Ihrem Gusto nachzugehen. Und er ist immer dann richtig, wenn Sie Ihr Modegespür unter Beweis zu stellen wissen: Ein Broken Suit.

    Dieser ist im Grunde kein Anzug, weil er schon von vornherein aufs Sakko verzichtet und sich stilvoll dem Ursprungscredo widersetzt, Stoff und Farbe hundertprozentig übereinstimmen zu lassen. Und dann schafft er angezogen doch den anzugähnlichen Eindruck – aber eine Nummer gelassener. Es soll und wird bewusst nie perfekt aussehen.

    Die Weste mit stoffgleichem Rücken ersetzt das Sakko. Als Muster verwendet der türkische Weber Aydin hier ein Pfauenauge. Es sieht aus, als sei es aufgedruckt, weil der Stoff leicht angeraut ist â€“ tatsächlich aber ist das Muster eingewebt. Kombiniert mit der Anzughose im klassischen Glencheck wird daraus der Broken Suit. Dazu empfehlen wir ein schwarzes Hemd, schwarze Boots und eine LederjackeEinfach gut angezogen.


    PASSEND DAZU:

    Nach oben
    :: :.
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.