Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Inspiré par l’Atlantique.

    Er gehört zur Grundausstattung der französischen Marine – der Blazer, der bei offiziellem Anlass ordentlich aussieht und den Träger vor hochpreschender Gischt feit. Gefertigt wie der Urtyp in Dunkelblau und komplett aus robuster Wolle, die vor Wind schützt, die aber deutlich gefälliger anliegt als beim Vorbild.

    Es ist die jüngste Abfahrt der Jeanne d’Arc. Die Kurs nimmt gen Westafrika, übers Kap Hoorn, durch den Panama-Kanal, Abstecher nach Hamburg und schließlich zurück in den Heimathafen Brest. René Colas verteilt vor Abfahrt an die Crew noch Aluminiumboxen. An jeden einzelnen der französischen Seemänner. Darin: ein eigens von ihm gefertigtes Wollshirt. Als die Seemänner zurückkehren, hat sein Marinière den Härtetest bestanden und sein Handwerk spricht sich rum – das Unternehmen Maison Colas ist geboren. Tief verwurzelt in der Marine und Bretagne. René gibt dem Bewährten ein neues Gesicht und ist dabei doch nie zu weit weg vom Original. Und, er sagt selbst, dass er seine Teile nur in gute Hände abgeben möchte. In Ihre.

    Blazer Naval.

    Neu beim Blazer Naval ist der Verzicht aufs Futter. Dadurch fällt der Blazer natürlich, eher wie eine nachgiebige Wolljacke als ein klassisches Sakko (obwohl es letzterem in der Ausstrahlung ziemlich nah kommt). Mit hochgeschlagenem Reverskragen, blauer Wollhose und Stehkragenhemd entsteht die avantgardistische Anzugalternative, casual zu sandfarbener Chino. Lakritz, Theaterticket, Ausweisdokumente und Smartphone lagern Sie in einer der drei großen Einschubtaschen. Einfach gut angezogen.

    Diese Stories könnten Ihnen auch gefallen


    :: :: :.