Von der Marke für Caps: New Era.

Sie sei die einzige Kopfbedeckung, die modisch von allen gesellschaftlichen Schichten akzeptiert würde, hieß es kürzlich über die Baseball-Cap in der Stilkolumne des Zeitmagazin. Sie würde sich mit keinem festen Typus verbinden, sie gelte allgemein als jugendlich und ein bisschen auch als "Bekenntnis zur westlichen Welt".

Fest steht: Von ihrer Herkunft hat sich die Baseball-Cap weitestgehend gelöst. Das schaffte bisher nur der Sneaker, der sich seinen unbestrittenen Platz auch in allen anderen Lebensbereichen, abseits des Sports, gesichert hat.

Vorläufer der Baseball-Cap, wie wir sie heute kennen, war übrigens ein Strohhut, den man auf dem Feld trug. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das Stroh durch Baumwolle ersetzt das damalige Modell hatte noch keinen Schirm. Populär wurde die Baseball-Cap angeblich dadurch, dass im April 1849 die Spieler des Baseball-Clubs New York Yankees bei einem Spiel in New Jersey anstatt der Strohhüte steife Kappen trugen, die "hemispherical hats" genannt wurden.

Ein Jahrhundert später entwickelt die Firma New Era das Modell 59Fifty. Es ist bis heute die populärste Form und New Era die weltweit führende Marke für Headwear und exklusiver Hersteller aller Baseball-Caps der nordamerikanischen Major League. Einfach gut angezogen.

Nach oben
.