Auf kluge Weise anders.

    Seit Generationen schätzen britische Moorhuhnjäger und Windhundrennenbesucher Tweed als einen ihrer kostbarsten Jackenstoffe. Obwohl er sich immer ein wenig rau – wir kennen jemanden, der vergleicht die Haptik mit der einer Teppichfliese – anfühlt. Doch die Briten wissen, dass eine solche Jacke wahnsinnig robust ist und kaum Wind oder Feuchtigkeit durchlässt. Nicht umsonst wird Tweed als Vorläufer unserer heutigen Hightech-Membranen und hochwertigen Fleecejacken angesehen. Und so tauchen die gemäßigten Varianten in London oder Edinburgh auf – in Form eines Anzuges und damit Kennzeichen des Gelehrten, nonkonformistischen Kreativen oder der Gilde der Freiberufler. Inzwischen gibt es auch Tweed aus Italien – natürlich angenehm weich und weniger steif… Wenn Sie jetzt Lust auf einen solchen Anzug bekommen haben, geben Sie Ihrem Impuls nach. Sie werden ihn nicht täglich, aber häufiger tragen als Sie denken. Einfach gut angezogen.

    Nach oben
    ::
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.